Methodenwoche für Bachelorstudierende

Methodenwoche 2018


In der Zeit vom 06. bis 09. März 2018 fand zum vierten Mal die Methodenwoche für Bachelor-Studierende der Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften (02), Gesellschaftswissenschaften (03), Erziehungswissenschaften (04) und Psychologie und Sportwissenschaften (05) statt. Die Methodenwoche ist ein Angebot des Methodenzentrums Sozialwissenschaften im Rahmen des Programms „Starker Start ins Studium“

Ziel der Methodenwoche ist, das Lehrangebot im Methodenbereich über das Pflichtcurriculum hinaus zu erweitern und die Methodenkompetenz der Studierenden zu stärken. Dabei richtet sich das Angebot sowohl an Studienanfänger*innen als auch an fortgeschrittene Studierende. Denn sowohl im Verlauf von Lehrveranstaltungen als auch bei eigenständigen Literaturrecherchen, Hausarbeiten und  Abschlussarbeiten können sie von breiten Methodenkenntnissen und einem umfassenden Methodenverständnis profitieren.  

Das Workshop-Angebot im Rahmen der Methodenwoche umfasst Grundlagenkurse und vertiefende Veranstaltungen für fortgeschrittene Methodenanwender*innen. Es deckt quantitative und qualitative Ansätze ab und ist ebenso interdisziplinär angelegt. Aus dem Angebot können bis zu zwei Workshops ausgewählt werden. Jeder Kurs schließt mit einer Leistungsprüfung ab, die vom Dozierenden festgelegt wird. Damit ergibt sich für Studierende die Möglichkeit, über das Pflichtcurriculum hinaus zusätzliche ECTS zu erwerben. Bei erfolgreicher Teilnahme können die belegten Kurse mit der jeweiligen Anzahl an ECTS  für das Methodenzertifikat angerechnet werden.

In letzter Zeit erreichen uns immer mehr Anfragen, danach den Besuch dieser Workshops auch als Prüfungsleistung für das reguläre Studium anerkennen zu lassen. Da die Methodenwoche jedoch als außercurriculares Zusatzangebot konzipiert ist, sind die ECTS für die Workshops ausschließlich für das Methodenzertifikat nutzbar und lassen sich nicht als Alternative für curricular vorgeschriebene Prüfungsleistungen anrechnen.

Hier können Sie das Programm der Methodenwoche 2018 einsehen.

Kontakt:

Bei Anregungen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Jana Caroline Gäde
methodenwoche@uni-frankfurt.de
Tel. 069/798-35252


Pressebericht 2018

Schon Tradition – Die vierte Methodenwoche der Goethe-Universität


Foto: Lecher


Folgt man dem Grundsatz, dass eine Sache ab dem dritten Mal zur Tradition wird, so trifft dies auch auf die Methodenwoche der Goethe-Universität zu. Im März dieses Jahres fand die Methodenwoche zum vierten Mal erfolgreich statt.

Insgesamt 21 zweitätige Workshops zu qualitativen und quantitativen Methoden konnten Bachelorstudierende in der vorlesungsfreien Zeit besuchen, um sich über die curricular geforderten Studienleistungen hinaus fortzubilden. Bis zu zwei Workshops können bei diesem Format von Studierenden belegt werden, wobei die Teilnahme kostenlos und freiwillig ist. Organisiert durch das Methodenzentrum Sozialwissenschaften verfolgt die Methodenwoche die Zielsetzung des Programms Starker Start ins Studium, die Methodenausbildung in der Studieneingangsphase des Bachelorstudiums zu stärken.

Das Programm der diesjährigen Methodenwoche umfasste Einsteiger- und Fortgeschrittenenkurse in statistischer Analysesoftware wie SPSS, R und Stata, Workshops zu ausgewählten statistischen Verfahren wie Regressions- und Paneldatenanalyse, Workshops zu Themen wie Grounded Theory, Objektiver Hermeneutik, Ethnographie und Mixed Methods sowie Workshops zur qualitativen Inhaltsanalyse, der Entwicklung eines Fragebogens und zum experimentellen Programmieren.

In allen Workshops lag ein Schwerpunkt auf der unmittelbaren Verknüpfung von Theorie und Praxis, so dass beispielsweise ein eigener Fragebogen entwickelt, angewendet und ausgewertet wurde, Textsequenzen analysiert und in PC-Poolräumen die statistischen Methoden an Übungsdatensätzen direkt umgesetzt wurden.

Studierende wie Lehrende berichteten im Anschluss von motivierenden und konstruktiven Lerngelegenheiten und betrachten das Format der Methodenwoche als positive Ergänzung in der Methodenausbildung.

Insgesamt 301 Studierende nahmen in der vorlesungsfreien Zeit an den Workshops teil. Im Vergleich zu den Vorjahren zeigt sich hier ein beträchtlicher Zuwachs der Teilnehmerzahl. So hat sich die Zahl der Teilnehmer im Vergleich zum Jahr 2016 (147 Teilnehmer) verdoppelt und zeigt das rege Interesse der Studierenden an diesem Zusatzangebot.

Um die gute Tradition der Methodenwoche fortzusetzen, findet auch kommendes Jahr vom 23. bis 27. September 2019 wieder eine Methodenwoche für Bachelorstudierende statt. Das Programm und nähere Infos dazu werden hier » veröffentlicht. Fragen zur Methodenwoche sind unter methodenwoche@uni-frankfurt.de möglich.