Angebote für Promovierende

Banner promovierende

Eine Dissertation ist wesentlich umfangreicher als eine Abschlussarbeit. Der Forschungsprozess erstreckt sich über einen längeren Zeitraum und das Wissen, das Sie sich erarbeiten und v. a. verarbeiten, ist umfangreicher und dehnt sich auf mehr thematische und theoretische Gebiete aus.

Falls Sie nach Tipps zu effektivem Lesen und Exzerpieren, schlüssigem Argumentieren und Ähnlichem suchen oder Fragen zu Ihrem Schreibprozess, zu Zeitmanagement oder Motivationsproblemen beim Schreiben haben, können Sie gerne eine Schreibberatung bei Dr. Stephanie Dreyfürst (dreyfuerst[at]lingua.uni-frankfurt.de) oder Dr. Nadja Sennewald (sennewald[at]em.uni-frankfurt.de) vereinbaren.

Um Ihre Kenntnisse in Methoden des wissenschaftlichen Schreibens aufzufrischen, können Geistes- und Gesellschaftswissenschaftler*innen außerdem unsere Workshops zu Abschlussarbeiten nutzen. Auch an allen anderen Workshops und Kursen können Sie teilnehmen – zum Beispiel in den Bereichen journalistisches Schreiben oder kreatives Schreiben.

Zusammen mit dem Zentrum Geisteswissenschaften haben wir Workshops speziell für Promovierende und Anfänger*innen in der akademischen Lehre erarbeitet: Lehreinsteiger*innen-Programm »Starker Start in Forschung und Lehre«.

Wir empfehlen Ihnen das Programm des Goethe Graduate Centers (GRADE). GRADE bietet ebenfalls Veranstaltungen an, die spezifisch auf Promovierende der Geistes- und Sozialwissenschaften zugeschnitten sind.

Weiterführende Links


Schreibberatung

Schreibhand

Falls Sie für die Arbeit an Ihrer Dissertation nach Tipps zu effektivem Lesen und Exzerpieren, schlüssigem Argumentieren und Ähnlichem suchen oder Fragen zu Ihrem Schreibprozess, zu Zeitmanagement oder Motivationsproblemen beim Schreiben haben, können Sie uns gerne kontaktieren und einen Termin mit uns vereinbaren:

Dr. Stephanie Dreyfürst | dreyfuerst[at]lingua.uni-frankfurt.de
Dr. Nadja Sennewald | sennewald[at]em.uni-frankfurt.de

Damit wir uns auf den Termin mit Ihnen vorbereiten können, bitten wir Sie, bereits in der E-Mail Ihr Anliegen zu formulieren. Falls Sie möchten, dass wir bestimmte Textteile lesen, schicken Sie uns diese bitte mit ausreichend Vorlauf per Mail zu (d.h. mindestens zwei Tage vor dem Beratungstermin). Unsere Schreibberatungen sind kostenlos.

Unsere Schreibberatungen konzentrieren sich auf Ihren Schreibprozess und die Struktur Ihres Textes, nicht auf dessen Inhalt. Fachlich-inhaltliches Feedback können und dürfen wir Ihnen nicht geben, denn dafür ist Ihre Doktormutter oder Ihr Doktorvater zuständig.

Beim Lesen Ihres Textes stellen wir uns zum Beispiel folgende Fragen:

  • Gibt es eine These oder eine Fragestellung?
  • Wird auf vorhandenes Wissen im richtigen Maße Bezug genommen? 
  • Ist die Argumenation überzeugend?
  • Kann ich als Leser*in die Logik des Textes nachvollziehen?
  • Ist der Text adressatengerecht formuliert?

Schreibberatungen sind kein Lektorat und kein Korrektorat. Das heißt: Wir können Sie zwar auf wiederkehrende Fehler aufmerksam machen, aber für Ihre Rechtschreibung und die korrekte Zeichensetzung sind Sie selbst verantwortlich.

Ein grundlegendes Konzept unserer Beratungen ist der Austausch im Gespräch. Wir geben aus diesem Grund kein Feedback per Mail oder direkt im Text.

Wichtig: Vor allem zum Ende eines Semesters kann es vorkommen, dass unsere Beratungskapazitäten stark nachgefragt sind. Planen Sie daher bitte für eine Schreibberatung genügend Vorlauf ein.

Schreibberatungen für internationale Promovierende, die Deutsch als Fremdsprache sprechen, gibt es zusätzlich hier.