Workshops

3

Workshops für Lehrende bieten wir in Kooperation mit dem Lehrlabor, in Kooperation mit dem Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik und auf Anfrage einzelner Fächer an. Wenn Sie spezifische Wünsche haben, entwickeln wir außerdem gerne in Zusammenarbeit mit Ihnen neue Fortbildungs-Formate. Unsere Workshops sind ein Serviceangebot der Goethe-Universität und für Hochschulangehörige kostenlos.

Folgende Workshops können Sie zum Beispiel buchen:

Kurzworkshops (3-stündig)


2-tägige Workshops


Kurzworkshops (3-stündig)

Plagiate in Hausarbeiten. Vermeiden, erkennen und sinnvoll ahnden

Immer wieder – manche sagen sogar, immer öfter – enthalten studentische Hausarbeiten Plagiate, also inhaltliche oder wörtliche Übernahmen aus fremden Texten. Diese können absichtlich oder auch unabsichtlich erfolgt sein. Wie erkenne ich Plagiate und welche Schritte stehen mir zur Verfügung, wenn ich mit Plagiaten konfrontiert werde? Warum und mit welcher Zielsetzung plagiieren Studierende – oder schrecken davor zurück? In diesem Workshop werden eigene Fragen, Tipps zum Umgang mit Plagiaten und mögliche Gegenmaßnahmen diskutiert; außerdem wird ein Überblick über die Vor- und Nachteile von Plagiats-Such-Software geschaffen.


Methoden schreibintensiver Lehre

Schreiben ist elementares Handwerkszeug in den geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Ebenso wie wissenschaftliche Erkenntnis zu großen Teilen schreibend gewonnen wird, erfolgt das Lernen im Studium wesentlich durch Schreiben. Eine Hauptaufgabe der Lehre in geisteswissenschaftlichen Disziplinen besteht deshalb darin, Studierende in ihrem Schreibprozess zu unterstützen und zum präzisen Schreiben anzuleiten. Vorgestellt werden Methoden, die es ermöglichen, das Schreiben als Denkwerkzeug in das laufende Seminar zu integrieren.


Peer Facilitated Learning – Eine Methode strukturiert angeleiteter Gruppenarbeit

Studierende reagieren oft unwillig auf Gruppenarbeit - und tatsächlich sind die Ergebnisse häufig wenig überzeugend. Das Peer Facilitated Learning ist eine Variante, bei der die Inhalte, die Arbeitsschritte und die Ziele von dem/der Lehrenden in kleinen schriftlichen ‚Drehbüchern‘ vorgegeben werden, die die Studierenden in kleinen Teams selbstständig umsetzen. Das Peer Facilitated Learning eignet sich für ergebnisorientierte Kleingruppenarbeit während der Seminarstunde.


Portfolio in der Lehre – eine mögliche zusätzliche Prüfungsform

Portfolioarbeit unterstützt die Studierenden beim schrittweisen Erlernen des akademischen Schreibens und regt sie gleichzeitig zur Reflexion ihrer eigenen Lernprozesse an. Das Portfolio ist eine (analoge oder elektronische) Mappe, in der kleinere Arbeiten bzw. Texte gesammelt werden, die Lernfortschritte dokumentieren. Wir wollen verschiedene Portfolio-Varianten am Beispiel vorstellen und gemeinsam diskutieren, wie das Portfolio in der akademischen Lehre sinnvoll eingesetzt werden kann, um herkömmlichen Prüfungsformen zu ergänzen und selbstorganisiertes und selbstbestimmtes Lernen zu fördern.


2-tägige Workshops

Anleiten von Hausarbeiten und Portfolio-Arbeit

Im Zentrum dieses Workshops stehen das Denken, Lesen und Schreiben im jeweiligen Fach am Beispiel der Textsorten Hausarbeit und Portfolio. Für die Einbindung der genannten Textsorten in die eigene Lehre werden Sie am Beispiel eines Seminars Ihre Lehrziele explizieren und entscheiden, ob hierfür die Hausarbeit oder die Portfolioarbeit das geeignete Prüfungsformat ist. Unter Einbeziehung schreibdidaktischer Methoden entwickeln Sie in einem zweiten Schritt ein Seminarkonzept.


Ein Seminar planen. Schreibintensive Lehre als lernzielorientierte Lehre

In diesem Workshop erhalten Sie eine Einführung in die lernzielorientierte Lehre und lernen zahlreiche Methoden und Übungen kennen, mit denen Sie Ihre eigenen Lehrveranstaltungen schreibintensiv gestalten können. Sie formulieren am Beispiel eines zu planenden Seminars Lernziele und entwerfen ein Seminarkonzept. Mit den anderen Teilnehmer*innen diskutieren Sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten des fachspezifischen Lesens und Schreibens und erhalten kollegiales Feedback auf Ihr Seminarkonzept.