„Starker Start in Forschung und Lehre“ – Programm für Lehreinsteiger*innen

Bild1 landingpage

Zielgruppe: Lehrende der geisteswissenschaftlichen Fächer der GU (Nur FB 01, 06, 07, 08, 09, 10)

Modul: Fachspezifisches Angebot für LehreinsteigerInnen der Geisteswissenschaften

Termine:

  • 6.-10. März 2017; jeweils 10 bis 18 Uhr s.t. & 
  • Sondertermin »Blick in die Werkstatt eines/r erfahrenen Lehrenden« im Rahmen des Lehrlabors im SoSe 2017 (voraussichtlich im April/Mai 2017; N.N.)

Ort: PEG 1.147, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend

Max. Teilnehmerzahl: 14

Die Anmeldung für das gesamte Programm erfolgt beim IKH.


Die ersten Schritte in die akademische Lehre müssen wissenschaftliche Nachwuchskräfte bislang meistens allein und weitgehend unvorbereitet gehen. Dieses einwöchige Programm will LehreinsteigerInnen in den geisteswissenschaftlichen Fächern einen besseren Start in eine kompetente Lehrpraxis ermöglichen. Das modular aufgebaute Programm ist aus Komponenten zusammengesetzt, die Promovierenden bzw. Postdocs sowohl Anleitungen und Hilfestellungen für die Umsetzung von Wissenschaft in der akademischen Lehre bereitstellen als auch in ihrem eigenen Forschungsprozess unterstützen. Es enthält Workshops mit Elementen der Vermittlung hochschuldidaktischer Grundkenntnisse und zum akademischen Schreibprozess und eine Veranstaltung, in der ein/e erfahrene/r Lehrende/r aus der eigenen wissenschaftlichen Lehrpraxis berichtet.

Die Workshops werden zur Vorbereitung auf das Semester als Kompaktkurs in der Woche vom 06. bis zum 10. März 2017 angeboten. Die Teilnahme wird als Ganzes zertifiziert. Die einzelnen Workshops können auch im Rahmen des umfangreicheren Zertifikats Hochschullehre des Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) angerechnet werden.

Bitte melden Sie sich NUR für dieses Programm an, wenn Sie an der gesamten Lehreinsteigerwoche teilnehmen können und LehranfängerIn in den Geisteswissenschaften (FB 01, 06, 07, 08, 09, 10) sind. Sie müssen aktuell keine eigene Lehrveranstaltung anbieten, um an diesem Programm teilnehmen zu können, es dient explizit zur Vorbereitung auf die eigene Lehre, die Sie entweder gerade begonnen haben oder in einem der nächsten Semester anbieten werden.


Das Programm besteht aus folgenden vier Komponenten:

Erste Schritte in die eigene Lehrpraxis

  • 06. & 07.03.2017: Workshop Grundlagen gelingender Lehr-/Lernprozesse (Dr. Julia Mendzheritskaya)
    Um ein eigenes Konzept für eine Lehrveranstaltung zu entwickeln, werden in diesem zweitägigen Workshop die Grundlagen didaktischen Handelns in der Lehre und die Bedingungen von Lehr-/Lernprozessen in den Geisteswissenschaften erarbeitet und diese direkt in die Planung einer eigenen Veranstaltung überführt. Die TeilnehmerInnen reflektieren ihre Rolle als Lehrende/r, erhalten methodisches Rüstzeug für eigene Lehrveranstaltungen in verschiedenen Formaten und können verschiedene Lernformen erproben.
  • 09. & 10.03.2017: Workshop Akademisches Präsentieren (Uta Nawrath, Oliver Glindemann, Dr. Tanja Spaeth)
    Als Wissenschaftler steht man regelmäßig vor einer Gruppe, auf Konferenzen beim Vorstellen eigener Forschungsergebnisse ebenso wie als Lehrende/r vor Studenten. Um sicher auftreten zu können und fachliche Kompetenz auszustrahlen, ist es hilfreich, Aspekte der Körpersprache, der Sprech- und Atemtechnik zu beachten. Diese werden in einem zweitägigen Workshop unter Anleitung einer Schauspielerin und Sprechtrainerin erlernt und anhand einer eigenen Präsentation erprobt.

Reflexion des eigenen Forschungs- und Schreibprozesses

  • 08.03.2017: Workshop Schreiben und Schreiben Lehren (Dr. Stephanie Dreyfürst)
    Wer die Methoden des eigenen fachlichen Lesens und Schreibens reflektiert, kann selbst den eigenen Forschung- und Schreibprozess bewusster gestalten und unvermeidlich wiederkehrende (Schreib-)Krisen bewältigen. Diese Reflexion ist zugleich eine wichtige Voraussetzung dafür, Studierende dabei zu unterstützen, das wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben zu erlernen. In dem zweitägigen Workshop des Schreibzentrums der GU lernen die TeilnehmerInnen zudem einen Werkzeugkasten mit schreibdidaktischen Methoden kennen, den sie in eigenen Lehrveranstaltungen einsetzen können.
  • Blick in die Werkstatt einer/s erfahrenen Lehrenden (31.Mai 2017; Prof. Dr. Julika Griem)

    In dieser Veranstaltung gewähren renommierte WissenschaftlerInnen einen Blick in ihre akademische Werkstatt, berichten, wie sie Themen finden, ihr Wissen organisieren und ihren Arbeitsprozess strukturieren. Denn ein reflektierter Begriff von Wissenschaft ist Voraussetzung sowohl für den eigenen Forschungsprozess als auch für das Heranführen Studierender an wissenschaftliches Arbeiten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Lehrlabor statt.

    Prof. Dr. Julika Griem lehrt seit 2012 anglistische Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität. Seit 2015 leitet sie das von der Volkswagen-Stiftung geförderte Promotionskolleg „Schreibszene Frankfurt. Poetik, Publizistik und Performanz von Gegenwartsliteratur“; seit Juli 2016 ist sie Vizepräsidentin der DFG.


Mentoring-Beziehung mit einer/m erfahrenen Lehrenden der eigenen Fachkultur

  • Der Austausch mit einer/m erfahrenen Lehrenden der eigenen Fachkultur unterstützt Lehreinsteiger bei der Entwicklung einer kompetenten Lehrpraxis. Die Mentoringbeziehung ermöglicht es, Erfahrungen weiterzugeben, Konzepte zu besprechen und Lehrerfahrungen zu reflektieren.

  • Für die Bildung eines Mentorentandems wenden Sie sich bitte an Dr. des. Hilja Droste (LSF).



Aufbau und Ablauf

  • Das Angebot ist freiwillig und für die Teilnehmer kostenfrei. Die Kosten trägt das Programm Starker Start ins Studium.
  • Es richtet sich — entsprechend der jeweiligen Fachkultur — an (fortgeschrittene) Doktoranden und Post-Docs, die mit eigenständiger akademischer Lehre beginnen.
  • Die Teilnahme wird zertifiziert. Die Workshops können auch im Rahmen des umfangreicheren Zertifikats Hochschullehre des Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) angerechnet werden. Ebenso erkennen viele andere Hochschulen die Kurse für die jeweiligen hochschuldidaktischen Zertifikate an.
  • Das Programm wird gemeinsam angeboten vom Zentrum Geisteswissenschaften im Programm „Starker Start ins Studium“, dem Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik IKH und dem Schreibzentrum.

Anmeldung für das Workshop-Programm