Programmkoordination

Die Programmkoordination und -administration obliegt der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung (LuQ), verantwortlicher Vizepräsident ist Prof. Dr. Roger Erb. LuQ verwaltet die eingeworbenen Mittel und begleitet die KoordinatorInnen der Zentren und des Verbunds Di³ bei der finanziellen und administrativen Ausgestaltung des Programms. Um die im Antrag formulierten Ziele zu erreichen, werden falls nötig finanzielle oder strukturelle Veränderungen anhand der Ergebnisse der formativen Evaluation beim Projektträger im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (PT-DLR) beantragt. In regelmäßigen Treffen mit den KoordinatorInnen und bei den halbjährlichen Mitar­beiterInnentreffen werden kontinuierlich Information über die Entwicklung der Zentren und des Gesamtprogramms ausgetauscht, so dass bereits Angebote wechselseitig übernommen und für Studierende anderer Zentren geöffnet werden konnten. Über Wissenswertes, Termine und aktuelle Programmentwicklungen informiert ein E-Mailverteiler, zudem berichten UniReport und GoetheSpektrum regelmäßig über das Programm und seine Teilprojekte. Wichtiges Anliegen der Abteilung ist die themenspezifische Vernetzung der Akteure des „Starken Starts“ untereinander, aber auch Verknüpfung des Programms und seiner Teilprojekte mit Entwicklungen in der Universität, da hierin eine wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklung von Studium und Lehre gelegt wird. Einen universitätsübergreifenden Austausch zu administrativen Fragen wie auch inhaltlich-strategischen Überlegungen ermöglichen regelmäßige Treffen der hessischen Universitäten und Hochschulen im Qualitätspakt Lehre.

Auswahl zentraler erreichte Meilensteine:

 

2015
 2014
  • Verabschiedung „Grundsätze zu Lehre und Studium an der Goethe-Universität“ im Senat
  • Workshop zum Austausch über das Format eines Orientierungssemesters (Teilnehmende neben Mitarbeitenden aus dem „Starken Start“ u.a. VertreterInnen der Universität Witten/Herdecke und der Technische Universität Berlin)
  • Qualifizierungsangebot „Beratung gewusst wie!“ für Studien(fach)beraterInnen im Rahmen der innerbetrieblichen Weiterbildung unter Beteiligung von Programmmitarbeiterinnen
2013
  • Durchführung des Strategieworkshop Lehre unter Federführung der Vizepräsidentin für Studium und Lehre mit dem Ziel, Kriterien zur Bewertung von Studiengängen und ein Leitbild Lehre zu entwickeln. Teilnehmende waren VertreterInnen aller Fachkulturen sowie Statusgruppen der Universität – darunter auch MitarbeiterInnen des „Starken Starts“
  • Symposium „Selbstverständnis und Perspektiven universitärer Lehre – Gestaltungsspielräume einer Volluniversität“ 
  • Einbindung des „Frankfurter Akademische Schlüsselkompetenz-Training“ in die Zentren-Struktur des „Starken Starts“ 
2012
  • Informationsveranstaltung zum Starken Start für Studierende gemeinsam mit dem AStA und Fach­schaften
  • konzeptionelle Weiterentwicklung der Angebote zur Förderung  von Schlüsselkompetenzen
  • Initiierung des „Forum Studienfachberatung“ in Kooperation mit der Personal- und Organisationsentwicklung und dem Studien-Service-Center der GU
  • Systematisch Verknüpfung der Angebote zur Studienorientierung (bspw. onlineStudienwahlAssistenten und Schülerstudium) mit der Studieneingangsphase
2011
  • Kick-Off-Veranstaltung zum „Starken Start ins Studium“ mit MitarbeiterInnen aus dem Programm und zentralen Akteure der Fachbereiche