Referent_innen

Bitzer, Anna leitet das Methodenzentrum Sozialwissenschaften der Goethe-Universität in Vertretung. Im QPL-Programm „Starker Start ins Studium“ ist sie spezialisiert auf qualitative Forschungsmethoden, die Entwicklung innovativer Formate für die Methodenlehre und qualitative Methodenberatung. 

Drachsler, Hendrik leitet den Arbeitsbereich „Educational Technologies“ am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und hat eine gleichnamige Professur am DIPF und an der Goethe-Universität Frankfurt inne.

Erb, Roger ist Vizepräsident für Studium und Lehre der Goethe-Universität Frankfurt, damit auch Mitglied des Direktoriums der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung, und hat eine Professur für die Didaktik der Physik inne.

Hansen, Miriam ist die operative Leiterin des Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik der Goethe-Universität Frankfurt. U. a. ist sie spezialisiert auf webbasierte Kommunikation in Lehrkontexten.

Horstmeyer, Jette leitet das Zentrum Lehrerbildung, das in der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung angesiedelt ist und die Professionalisierung von Lehramtsstudierenden zum Ziel hat. Ihre Forschungsinteressen im QPL-Programm „Starker Start ins Studium“ sind die Themen Reflexion und Feedback in der Lehrer*innenausbildung sowie die Studien- und Berufswahl.

Horz, Holger ist geschäftsführender Direktor der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung, Studiendekan des Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaften und wissenschaftlicher Leiter des Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik an der Goethe-Universität Frankfurt. Er hat die Professur für Pädagogische Psychologie – Lernen und Lehren im Erwachsenenalter inne.

Lisberg-Haag, Isabell ist Geschäftsführerin der Trio Service GmbH, Agentur für Wissenschaftskommunikation. Sie moderiert hochschul- und wissenschaftspolitische Veranstaltungen und auditiert Hochschulen zum Thema „Diversity“. Für die NRW-Wissenschaftsministerin konzipierte und realisierte sie von 2012-2017 aktuelle forschungs- und hochschulpolitische Initiativen und Events, für die DFG moderiert sie zum Thema Forschungsmarketing.

Oevel, Gudrun leitet das Zentrum für Informations- und Medientechnologie der Universität Paderborn. Ihre Forschungsinteressen beziehen sich auf die technisch-organisatorische Umsetzung und nachhaltige Verankerung von E-Science in Hinblick auf Personal- und Organisationsentwicklung an Infrastruktureinrichtungen. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt liegt im Bereich E-Learning und Nachhaltigkeitsstrategien.

Specht, Marcus ist der wissenschaftliche Leiter des Leiden-Delft-Erasmus Centre for Education and Learning (CEL). Er hat außerdem eine Professur für Digital Education an der Technischen Universität Delft inne. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen kompetenzorientierte Bildung, Learning Analytics, intelligente Lernunterstützung und mobiles Lernen.

Sommer, Julia ist Biologin und leitet das Zentrum Naturwissenschaften im QPL-Programm „Starker Start ins Studium“ der Goethe-Universität Frankfurt. Das Zentrum bietet Studierenden u.a. fachnahe Peer-Learning Angebote wie das Mathe- und Physikzentrum sowie die naturwissenschaftliche Schreibberatung. Julia Sommer hat sich spezialisiert auf die Entwicklung innovativer E-Learning-Formate in den Naturwissenschaften, insbesondere Blended-Learning.

Weissman, Susanne ist als Vizepräsidentin der Technischen Hochschule Nürnberg verantwortlich für die Digitalisierungsstrategie und das Learning Lab, für die Personalentwicklung und für die OHM- Professional School. Sie hat eine Professur für Psychologie inne.

Wenzel, S. Franziska C. ist Mitarbeiterin in der pädagogischen Psychologie der Goethe-Universität Frankfurt in der Arbeitseinheit Psychologie des Lehrens und Lernens im Erwachsenenalter. Sie ist Koordinatorin des vom BMBF geförderten Verbundprojekts „Computerbasiertes adaptives Testen im Studium (CaTS)“.

Wolbring, Barbara leitet das Zentrum Geisteswissenschaften, zu dem das Schreibzentrum und das Frankfurter akademische Schlüsselkompetenz-Training gehören. Im QPL-Programm „Starker Start ins Studium“ fördert sie den Austausch zu Fragen der Lehre und die Entwicklung innovativer Lehrformate. Ihre Schwerpunkte in der Lehre sind Forschendes Lernen und die Entwicklung spezifischer Formate zum wissenschaftlichen Schreiben im Fach Geschichte.