Future Skills für Tutor*innen

Image 34462358

Was bedeuten Future Skills speziell für Tutor*innen?

  • Inter-, multi- und transdisziplinäre (Zusammen-) Arbeiten und steigende Bedeutung/Kollaboration: Fähigkeit erlernen, die Grundlagen des eigenen Fachs einfach und verständlich für Leute aus anderen Bereichen zu erklären
  • Welche Methoden gibt es, um komplexe Themen verständlicher und einfacher zu erklären?
  • Austausch mit Personen aus anderen Bereichen, um deren Denkweise und Vorwissen besser einschätzen zu können und somit die Schulung/das Tutorium an die Zielgruppe anzupassen
  • Praxis: üben, komplexe Themen Personen aus anderen Fachbereichen verständlich zu erklären

Digitalisierung/ eLearning

  • Wie können digitale Medien in das Tutorium eingebunden werden? (digitales Lernen)
  • Beherrschung wichtiger digitaler Tools des entsprechenden Fachbereichs und deren Einsatz im Tutorium
  • neue Kompetenzen, Lernorte und Lernformen, Analysen

Der Stifterverband zählt vor allem drei zentrale Grundfähigkeiten auf

  1. Technologische Fähigkeiten
  2. Digitale Grundfähigkeiten
  3. Klassische Fähigkeiten

Basierend auf der Beschleunigung der Globalisierung, des digitalen Fortschritts, dem Einbezug und der Bewusstseinsbildung gesellschaftlicher Problemlagen vollzieht sich auch mit dem „Shift from teaching to learning“ bereits ein Wandel in der Hochschullehre – von der reinen Wissensvermittlung hin zur Orientierung an Handlungskompetenzen, die den Studierenden Handlungsfähigkeit ermöglichen sollen. Schon jetzt haben auf Digitalisierung bezogene Kompetenzen dabei einen hohen Stellenwert, der in Zukunft weiter steigen wird. Die aktiven, gestaltenden Lehr- und Lernformen haben Vorrang: Die Förderung der Kreativität und des eigenständigen Denkens bzw der Kompetenzen steht im Fokus. Ziel ist es ein lebenslanges, berufsbegleitendes Lernen in episodischen Verläufen anzustoßen. Neben dem Framework und einer Studie des Stifterverbands, hat zudem Ulf Eherls dazu einen aktuellen Springer Band "Future Skills. Lernen der Zukunft - Hochschule der Zukunft" im kostenlosen OER Format veröffentlicht und aktuelle Herausforderungen bzw. verschiedene Hochschulszenarien entwickelt. Immer mehr Hochschulen nehmen das Konzept in Ihre Arbeit auf. Ab diesem Jahr gibt es sogar einen dualen Master in Hessen zu den "Future Skills und Innovationen (Dual)" an der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Dafür benötigt es Future Skills, also was sind Future Skills?

„Als Future Skills werden notwendige Kompetenzen in den drei Bereichen individualbezogene, objektbezogene und umweltbezogene Entwicklung bezeichnet, die notwendig sind, um den Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt begegnen zu können. So befindet sich die Arbeitswelt in einem stetigen Wandel und die Anforderungen an die Mitarbeiter:innen verändert sich kontinuierlich. Die Frage die sich nun stellt ist, wie Hochschulen die Studierenden auf entsprechende Veränderungen bestmöglich vorbereiten können?“
(Ulf Ehlers, "Future Skills - Lernen der Zukunft - Hochschule der Zukunft" S. 3)

„Fähigkeiten, die in den nächsten fünf Jahren für das Berufsleben und/oder die gesellschaftliche Teilhabe deutlich wichtiger werden“ (Stifterverband, 2018)

Was ist das Triple-Helix-Modell?
„Eine handelnde Person kann Future Skills in Bezug auf sich selbst entwickeln, kann diese in Bezug auf den Umgang mit einer Aufgabe, einem Thema oder einem Gegenstand, den sie bearbeitet, entwickeln oder in Bezug auf die organisationale Umwelt, also das soziale System.“
(Ulf Ehlers, "Future Skills - Lernen der Zukunft - Hochschule der Zukunft" S. 44)
 
In Anlehnung an die DNA-Stränge entwickeltes Kompetenzmodell:

  • Subjektbezogene Kompetenzen
  • Objektbezogene Kompetenzen
  • Umweltbezogene Kompetenzen

Subjektbezogene Kompetenzen sind

  • Lernkompetenz
  • Selbstwirksamkeit
  • Selbstbestimmtheit
  • Selbstkompetenz
  • Reflexionskompetenz
  • Entscheidungskompetenz
  • Initiativ- und Leistungskompetenz
  • Ambiguitätskompetenz
  • Ethisches Kompetenz

Objektbezogene Kompetenzen sind

  • Design-Thinking-Kompetenz
  • Innovationskompetenz
  • Systemkompetenz
  • Digital-Kompetenzen

Umweltbezogene Kompetenzen sind

  • Kommunikationskompetenz
  • Kooperationskompetenz
  • Zukunfts- und Gestaltungskompetenz
  • Sensemaking

Zusammenfassung

  • „Future Skills sind Fähigkeiten, die in den nächsten fünf Jahren für das Berufsleben und/oder die gesellschaftliche Teilhabe deutlich wichtiger werden“ (Stifterverband, 2018)
  • digitale und nicht-digitale Schlüsselqualifikationen: Data Literacy, digitales Lernen, Kollaboration, Adaptionsfähigkeit, unternehmerisches Denken
  • Future Skills Triple-Helix-Modell: drei Dimensionen  (Subjekt, Objekt, Welt), Delphi-Studie
  • Studierende müssen Future Skills erlernen  Anpassung des Bildungssystems, Weiterbildung der Lehrenden
  • vier Szenarien für die Hochschule der Zukunft: Future Skills Universität, Multi-institutionelle Netzwerk Uni, Personalisierte MyCurriculum Uni, Lifelong Learning University
  • Future Skills für Tutor*innen: Kollaboration, Digitalisierung
  • Herausforderungen bei der Anpassung der Lehre: Fachkräfteengpass, mangelnde Lernbereitschaft
  • Kritik am Ziel des lebenslangen Lernens: Initiative Kritische Erwachsenenbildung, Workshopreihe “The dark side of adult education”




Weitere Quellen
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V.  (2021) https://www.die-bonn.de/weiterbildung/veranstaltungskalender/1810 [entnommen am 28.10.2021] Ehlers, U. (2020). Future Skills: Lernen der Zukunft – Hochschule der Zukunft. Springer VS.
erwachsenenbildung.at, (2012). Kritik am lebenslangen Lernen. [online] https://erwachsenenbildung.at/themen/lebenslanges_lernen/forschung/kritischer_diskurs.php [entnommen am 28.07.2021]
Gilroy, P. (2019). Fähigkeiten für die digitale Welt – Engagement als Chance. digital engagiert
Kritische Erwachsenenbildung. [online] http://kritische-eb.at/wordpress/ [entnommen am 29.07.2021]
Luber, S. und Litzel, N. (2019). Was ist Data Literacy?. BigData Insider. [online] https://www.bigdata-insider.de/was-ist-data-literacy-a-823501/ [entnommen am 21.07.2021]
Lüdemann, H. (kein Datum). Soft Skills: Unternehmerisches Denken und Handeln. Monster. [online] https://www.monster.at/karriereberatung/artikel/unternehmerisches-denken-und-handeln-028978kjat [entnommen am 21.07.2021]
Stifterverband, (2018). Das Future-Skills-Framework – 18 Skills in drei Kategorien. [online] https://www.stifterverband.org/future-skills/framework  [entnommen am 21.07.2021]
Stifterverband-Initiative Future Skills. [online] https://www.future-skills.net/ [entnommen am 28.07.2021]
THM: https://www.thm.de/site/studium/unsere-studienangebote/future-skills-und-innovation-master-dual.html#studieninhalte [entnommen am 28.11.2021]
TWT, (2017). Kooperation vs. Kollaboration: Das sind die zentralen Unterschiede. [online] https://www.twt.de/news/detail/kooperation-vs-kollaboration-das-sind-die-zentralen-unterschiede.html [entnommen am 21.07.2021]
zusammenfassende Quelle: Alayan, A. (2019). Future Skills Report: Review and Summary. AACE [online] https://www.aace.org/review/future-skills-report/ [entnommen am 29.07.2021]
TU Braunschweig (2021) https://www.tu-braunschweig.de/lehreundmedienbildung/konzepte/future-skills [entnommen am 28.10.2021]