WiSe 2021/22: Male White Scientists.

Wie die Informatik zu einer männlichen Wissenschaft wurde.

Bekanntermaßen wurde das erste Programm, das theoretisch auf einem Computer Berechnungen ausführen konnte (wenn es denn schon Computer gegeben hätte), von einer Frau geschrieben. Aber wussten Sie, dass auch in den folgenden Jahrhunderten Computer vor allem von Frauen bedient wurden und das es sogar Frauen gab, die Computer waren?

In diesem Kurs schauen wir uns zunächst die frühen Anfänge und Vorläufer der Informatik an und versuchen gemeinsam herauszufinden, warum eine Disziplin, die bis weit ins 20. Jahrhundert hinein überwiegend weiblich war, heute häufig als eine  Männerdomäne betrachtet wird. Wir diskutieren, welche Männer damit eigentlich gemeint sind und welche Rolle insbesondere pickelige Nerds und Alan Turing spielten. Abschließend werden wir einen Einblick in die Auswirkungen erhalten, die diese neue Zuschreibung nicht nur auf die heutige Studiengangswahl von Abiturient:innen, sondern auch auf Darstellungen von Wissenschaftler:innen in modernen Medien hat.

Wann: Vom 22.10.2021-11.02.2021, Freitag, 10-12 Uhr.

Wo: Ob der Kurs online oder in Präsenz in Bockenheim stattfindet, wird kurz vor Veranstaltungsbeginn in Abhängikeit von der Entscheidung des Präsidiums stattgegeben.

Teilnehmerzahl: 20

Anmeldung: Per Mail (Name, Matrikelnummer, Studienfach) an SZaR@dlist.uni-frankfurt.de. Bitte begründen Sie kurz, warum Sie an diesem Kurs teilnehmen wollen (mich interessiert Ihre Motivation, nicht, ob Sie die CP brauchen).

Studierende der Informatik können sich den Kurs bei erfolgreicher Teilnahme im Ergänzungsmodul, Studierende des Orientierungsstudienganges Natur- und Lebenswissenschaften im freien Studium mit 3 CP anrechnen lassen!

Bedingungen für die erfolgreiche Teilnahme: Aktive Mitarbeit in den Sitzungen, ein Mini-Referat (15 Minuten, gemeinsam mit einer:m Partner:in), Vorbereitung der Sitzung, teilweise in Form von kleineren Schreibaufgaben.

Teilnahmevoraussetzungen: Studierende der Informatik müssen bereits 30CP in den Basismodulen erworben haben. Viele der für den Kurs zu lesenden Texte sind auf Englisch, daher sind ausreichende Kenntnisse dieser Sprache notwendig.


SoSe 2021: Beweise, Versuche, Gedankenexperimente.

Ein historischer Abriss über den Versuch, Wissen zu schaffen.

In diesem Kurs wollen wir gemeinsam herausfinden, wie Wissen in den Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik eigentlich entsteht. Wir beginnen rund 1000 Jahre vor unserer Zeitrechnung und spannen einen Bogen bis hin zu aktueller Forschung, um gemeinsam zu diskutieren, ob (und wenn ja: wie) man Mathe ohne Beweise oder Physik ohne Experimente machen kann. Gemeinsam lassen wir uns davon beeindrucken, welch mächtiges Werkzeug die Geometrie sein kann, die Sie in der 9. Klasse gelernt haben, wenn sie in die richtigen Hände fällt. Wir finden heraus, wie viele Engel auf einer Nadelspitze tanzen können, was das alles mit Herzoperationen und Luftpumpen zu tun hat und ob Galileo wirklich Gegenstände vom Turm von Pisa geworfen hat, um zu ermitteln, wie schnell sie fallen. Zu guter Letzt lernen Sie ganz nebenbei wesentliche Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens: Wie man Fachliteratur findet, liest und für andere verständlich in eigene Worte fasst.

Studierende der Informatik können sich den Kurs bei erfolgreicher Teilnahme im Ergänzungsmodul, Studierende des Orientierungsstudienganges Natur- und Lebenswissenschaften im freien Studium mit 3 CP anrechnen lassen!

Bedingungen für die erfolgreiche Teilnahme: Aktive Mitarbeit in den Sitzungen, ein Mini-Referat (15 Minuten, gemeinsam mit einer:m Partner:in)

Teilnahmevoraussetzungen: Studierende der Informatik müssen bereits 30CP in den Basismodulen erworben haben. Wir werden viel lesen. Vieles davon wird auf Englisch sein. In Hinblick auf wissenschaftliche Vorkenntnisse sollten Sie durch die Schule und die Einführungsveranstaltungen vorbereitet sein, aber lassen Sie sich nicht täuschen, es wird durchaus kniffelig!

Der Kurs läuft vom 16.4. bis zum 2.7.2021. Sitzungen via ZOOM, jeden Freitag von 10-12 Uhr.

Hinweise zum Wintersemester 2020/21

Hinweise zum Wintersemester 2020/21

Da die Finanzierung des Schreibzentrums ab Januar 2021 derzeit noch ungeklärt ist, können wir in diesem Semester leider keine schreibintensiven Lehrveranstaltungen anbieten. Wir sind guter Dinge, dass es im Sommersemester 2021 wieder Angebote in diesem Bereich von uns gibt!

SoSe 2020: Texten für Wikipedia

SoSe 2020: Texten für Wikipedia

Wikipedia ist ein gemeinnütziges Projekt mit dem Ziel, eine umfassende Enzyklopädie zu erstellen. Sie gehört zu dem am häufigsten besuchten Seiten im Netz (auch von mir und von Ihnen wahrscheinlich auch). Während Artikel zu bestimmten Themen wissenschaftliches Niveau erreichen, gibt es auch Bereiche, in denen bislang nur wenige, häufig schlecht recherchierte und kurze Texte vorliegen. Und wir wollen das ändern!

Ziel des Kurses ist, dass Sie einen neuen Eintrag über eine Mathematikerin, Informatikerin oder Naturwissenschaftlerin verfassen, die im 19. oder frühen 20. Jahrhundert gelebt hat. Sie haben keine Ahnung von diesem Thema? Kein Problem! Alles, was Sie wissen müssen, bringen wir Ihnen bei. Dazu gehört Hintergrundwissen über Frauen in den Naturwissenschaften, die Anforderungen an einen Wikipedia-Artikel aber auch jede Menge Dinge, die Sie spätestens bei der Bachelorarbeit benötigen: wie man recherchiert und Quellen in den eigenen Text einbindet, zitieren, Wissenschaftssprache auf deutsch und Englisch und wie man Texte vernünftig überarbeitet.

Der Kurs kann im Masterstudiengang Informatik sowie im Bachelorstudiengang Informatik (PO 2011) mit 3 CP im Ergänzungsmodul eingebracht werden.

Im Bachelorstudiengang Informatik (PO2019) kann er wahlweise mit 3 CP im Ergänzungsmodul oder mit je 1,5 CP im Ergänzungsmodul und als Kurs über das wissenschaftliche Arbeiten, wie er im Abschlussmodul der neuen Prüfungsordnung vorgesehen ist, eingebracht werden.

Teilnehmende des Zertifikatsprogramms des Cornelia Goethe Zentrums können sich den Kurs als interdisziplinäres Seminar anrechnen lassen!

Studierende aus anderen Studiengängen erhalten eine Workshopteilnahmebestätigung über 30h, die in vielen Fächern in den Optionalmodulen (Softskills, Schlüsselkompetenzen...) eingebracht werden kannt!

Vom 17.04.2020 bis zum 17.07.2020, Fr. 10-12 Uhr, Neue Mensa NM 111

SoSe 2020: Popper und Feyerabend. Oder: Erkenntnistheorie.

Zusammen mit Alexander Kaib

Studierende der Informatik könenn sich den Kurs bei erfolgreicher Teilnahme mit 3 CP im Ergänzungsmodul anrechnen lassen!

Die Erkenntnistheorie als philosophisches Teilgebiet beschäftigt sich mit der Frage was genau Wissen ist und unter welchen Bedingungen es entsteht. In diesem Kurs werden wir uns zunächst ein paar Grundlagen der Epistemologie (das "schlaue" Wort für Erkenntnistheorie) erarbeiten, bevor wir uns mit einem ihrer Teilgebiete (oder eng verwandten Gebiet, je nachdem wen man fragt) beschäftigten. Die Wissenstheorie versucht zu klären, was eigentlich eine wissenschaftliche Theorie ist, wie sie entsteht und wie sie sich von wirren Ideen unterscheidet - falls dass denn überhaupt möglich ist.

Um das rauszufinden, lesen wir unter anderem Texte der beiden Philosophen mit den besten Namen (siehe Titel), finden raus, wann ein Objekt "grue" ist und wagen uns gemeinsam an Wittgenstein. Und wie man gute wissenschaftliche Texte schreibt, lernen Sie auch noch!

Kursdauer: Vom 17.04.2020 bis zum 17.07.2020, Fr. 14-16 Uhr,  RM10-903, Matheturm 

WS 2019/2020 für Studierende der Informatik:

Von Hunden und Muffins. Oder: Erkenntnistheoretische und Ethische Fragen der Informatik

Der Kurs kann in den Studiengängen der Informatik im Ergänzungsmodul mit 3CP  angerechnet werden!

„[..] with great power there must also come great responsibility [...]“

                                                                     - Peter Parker -

Wieso können Computer nicht zwischen Chihuahuas und Blaubeermuffins unterscheiden? Und was hat das mit Demonstrationen zu tun? Unterscheidet sich ein mathematischer Beweis von einem computergeführten? Wen ja, wie? Und sollte ein selbstfahrendes Auto in einer Notfallsituation eher in die Bundeskanzlerin oder in eine Gruppe Kindergartenkinder fahren?

Diese und andere erkenntnistheoretische und ethische Fragen der Informatik werden wir im Seminar auf Grundlage von ein- bis zweiseitigen Essays, die alle zwei Wochen (im Wechsel) von den Teilnehmer*innen verfasst und in der Veranstaltung vorgelesen werden, diskutieren.

Ziel des Kurses ist somit die Verbesserung der verbalen und schriftlichen wissenschaftlichen Diktion und Argumentationsfähigkeit, sowie eine zeitgleiche Reflektion über Innen- und Außenwirkung der Informatik.

Fr., 10-12 Uhr, Seminarraum 11, Bockenheim

WS 2019/2020 für Studierende der Informatik:

Science and Fiction. Science-Fiction-Literatur im historischen wissenschaftlichen Kontext ihrer Entstehung.

Der Kurs kann bei erfolgreicher Teilnahme mit 3CP (Schlüsselkompetenzen) im Ergängungsmodul angerechnet werden!

"Science fiction is the most important literature in the history of the world,
because it's the history of ideas, the history of our civilization birthing itself.
...Science fiction is central to everything we've ever done,
and people who make fun of science fiction writers
don't know what they're talking about."

   -Ray Bradbury-

In diesem Seminar verfassen Sie unter intensiver Betreuung eine kurze schriftliche Arbeit über einen Science-Fiction-Text und stellen sie in einem Mini-Vortrag vor. Hierzu erarbeiten wir uns gemeinsam alles was Sie über Zitieren, Recherchieren, wissenschaftlichen Schreibstil und Bilder und Formeln im Text  wissen müssen, lernen Hilfsmittel gegen Schreibblockaden kennen und erhalten, falls nötig, eine erste Einführung in LaTeX.

Damit bietet der Kurs nicht nur eine Einführung in ein spannendes Thema, sondern bereitet Sie optimal auf das Verfassen Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit vor!

Fr., 14-16 Uhr, Seminarraum 11, Bockenheim

WS 2019/2020 für Studierende der Physik:

Science and Fiction. Science-Fiction-Literatur im historischen wissenschaftlichen Kontext ihrer Entstehung.

Studierende im Bachelor Physik können sich 3CP für die erfolgreiche Teilnahme im Wahlpflichtmodul als Schlüsselkompetenzen anrechnen lassen, wenn sie die Teilnahmebestätigung im Prüfungsamt vorlegen!

"Science fiction is the most important literature in the history of the world,
because it's the history of ideas, the history of our civilization birthing itself.
...Science fiction is central to everything we've ever done,
and people who make fun of science fiction writers
don't know what they're talking about."

   -Ray Bradbury-

In diesem Seminar verfassen Sie unter intensiver Betreuung eine kurze schriftliche Arbeit über einen Science-Fiction-Text und stellen sie in einem Mini-Vortrag vor. Hierzu erarbeiten wir uns gemeinsam alles was Sie über Zitieren, Recherchieren, wissenschaftlichen Schreibstil und Bilder und Formeln im Text  wissen müssen, lernen Hilfsmittel gegen Schreibblockaden kennen und erhalten, falls nötig, eine erste Einführung in LaTeX.

Damit bietet der Kurs nicht nur eine Einführung in ein spannendes Thema, sondern bereitet Sie optimal auf das Verfassen Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit vor!

Mi., 14-16 Uhr, S2 im Otto-Stern-Zentrum (OSZ S2) - am 6.11. in Hörsaal B2 in Gebäude N (gegenüber von Alfredo)