LNDAH

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Seit 2010 findet jedes Jahr am ersten Donnerstag im März die “Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” statt, die mittlerweile von Schreibzentren weltweit veranstaltet wird. Auch das Schreibzentrum der Goethe-Universität Frankfurt lädt regelmäßig in Kooperation mit dem Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften dazu ein – mit Erfolg.

Jährlich nehmen rund 200 Studierende teil und machen von 20 Uhr bis zum Morgengrauen die Nacht zum (Schreib-)Tag, um inmitten von anderen motivierten Schreiber*innen an ihren Schreibprojekten zu arbeiten.

Auf die Studierenden warten interessante Kurzworkshops rund ums wissenschaftliche Schreiben und Lesen, etwa zum Einstieg in ein Schreibprojekt, zur Entwicklung einer Fragestellung, zum Zeitmanagement, zu Lesestrategien, zum überzeugenden Argumentieren oder zur Textüberarbeitung. Du kannst Dich mit Deinen Fragen zu allen Aspekten des akademische Schreibens rund um die Uhr an unsere ausgebildeten Schreibtutor*innen wenden. In individuellen Schreibberatungen kannst Du Dir Feedback auf Dein Geschriebenes einholen und offene Fragen stellen. Peer-Tutor*innen der Außenstelle des Schreibzentrums am Campus Riedberg bieten Schreibberatungen speziell für Studierende der Naturwissenschaften an. Zudem stehen in der Zeit von 21 bis 22 Uhr Mitarbeiter*innen des BZG für Fragen zu Recherche und bibliographischen Angaben zur Verfügung. Ergänzt wird das Programm durch Entspannungsangebote wie Yoga, freie Schreibräume mit konzentrierter Arbeitsatmosphäre, ein Buffet zur Stärkung in den Schreibpausen und natürlich jede Menge Kaffee.

Zielgruppe sind nicht nur Studienanfänger*innen oder bekennende Aufschieber*innen, sondern auch Studierende höherer Semester, Muttersprachler*innen ebenso wie mehrsprachige Studierende, Schreibende in der Anfangsphase eines Textprojekts genauso wie diejenigen, die ihrem Text vor der Abgabe den finalen Schliff verpassen möchten. Für jeden ist etwas dabei, um den aktuellen Text voran zu bringen und die eigenen Lese- und Schreibfähigkeiten zu reflektieren und weiter zu entwickeln.

Gemeinsames Schreiben bis zum Morgengrauen

Donnerstag, 5. März 2020 │ 20 Uhr

Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften (BzG/Q1) │ Campus Westend

An die Stifte, fertig, los! Bereits zum neunten Mal organisieren wir im Schreibzentrum der Goethe-Universität die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten! Am Donnerstag, den 5. März öffnen wir für Dich von 20 Uhr bis zum Morgengrauen das Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften (BzG/Q1) im IG Farben-Haus auf dem Campus Westend, um Dich und andere Schreibende beim Verfassen von Texten zu unterstützen.

Anmeldung

Sitzt Du als Studierende*r oder Promovierende*r der Goethe-Universität gerade an einer Schreibaufgabe? Dann melde Dich bitte über unsere Anmeldemaske an, unter: http://tinygu.de/LNDAH2020 (möglichst bis zum 4. März) und Du bist dabei!

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme!

Deswegen kannst du dich auch noch vor Ort anmelden, wenn du es nicht rechzeitig schaffst, unsere Anmeldefrist einzuhalten.

Programm

Wenn Du einen Tapetenwechsel brauchst und in einer konzentrierten Atmosphäre, aber nicht allein im stillen Kämmerlein eine ganze Nacht lang an Deinem Text feilen möchtest, bietet Dir die "Lange Nacht" den entsprechenden Raum – egal, ob Du alte Arbeiten abschließen oder neue Projekte in Angriff nehmen möchtest. Inmitten von anderen motivierten Schreiber*innen wirst auch Du einen Arbeitsplatz für Dich und Deinen Laptop finden können.

Während der gesamten "Langen Nacht" bieten wir Dir neben diesem jährlich einmaligen Angebot folgende Unterstützung beim Schreiben an:

  • Du kannst Dich mit Deinen Fragen zu allen Aspekten des akademische Schreibens rund um die Uhr an unsere ausgebildeten Schreibtutor*innen wenden. In individuellen Schreibberatungen kannst Du Dir Feedback auf Dein Geschriebenes einholen und offene Fragen stellen. Peer-Tutor*innen der Außenstelle des Schreibzentrums am Campus Riedberg bieten Schreibberatungen speziell für Studierende der Naturwissenschaften an.
  • Außerdem bieten wir einstündige Kurzworkshops zu folgenden Themen an: Einschreiben, Fragestellung, Lesestrategien, Argumentation und Zeitmanagement. 
  • Das Internationales Studienzentrum (ISZ) bietet zudem einen Workshop zu folgendem Thema an: „Zitieren in der Wissenschaftssprache Deutsch“
  • Und Dich erwarten kurze Yogaeinheiten zum Entspannen des Hochschulsports der Goethe-Universität

Kurzworkshops (einstündig)

Diese Workshops werden im Rahmen der "Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" angeboten. Eine separate Anmeldung hierfür ist nicht nötig.

21 Uhr

Ins Schreiben kommen

Dieser Kurzworkshop bietet einen entspannten Start in die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten": Die Teilnehmer*innen finden mit Hilfe verschiedener Strategien einen individuellen Weg, um mit dem Schreiben anzufangen, und sammeln gleichzeitig Ideen, die als Grundlage für ihr eigentliches Schreibprojekt genutzt werden können.

Raum IG 254

21 Uhr

Argumentation in akademischen Texten

In diesem Workshop geht es um die Struktur akademischer Texte und um schlüssiges Argumentieren: Wie ist ein Argument aufgebaut? Wodurch zeichnet sich eine gute Argumentation eigentlich aus? Welche verschiedenen Argumentationsmuster gibt es und wann können diese eingesetzt werden?

Raum IG 251

21 Uhr

Lese- und Markierungsstrategien

Ziel des Workshops ist die Reflexion der eigenen Vorgehensweise beim Lesen und Markieren wissenschaftlicher Texte. Hierfür erhalten die Teilnehmer*innen einen Pool an Strategien, die sie im Rahmen des Workshops praktisch erproben und diskutieren können.

Raum IG 451

22 Uhr

Fragestellungen entwickeln

Eine gute Fragestellung ist der Grundstein für jeden argumentativen Text. Es ist daher sehr gewinnbringend, sich Gedanken darüber zu machen, was eine gute Fragestellung in den Geisteswissenschaften auszeichnet. Wie sich aus einem allgemeinen Thema eine konkrete Fragestellung entwickelt, soll in diesem Workshop auch praktisch erprobt werden.  

Raum IG 251

22 Uhr

Zitieren in der Wissenschaftssprache Deutsch (Internationales Studienzentrum)Eliah Wolff und Samira Ghorbanian

Um einen wissenschaftlichen Text zu verfassen, ist die Auseinandersetzung mit Texten, Thesen und Erkenntnissen von Wissenschaftler*innen im eigenen Fach eine wichtige Voraussetzung. Beim Einarbeiten dieses Materials stellen sich viele Fragen: Wann zitiere ich direkt, wann indirekt? Welche Abkürzungen kann ich verwenden? Wie gehe ich mit digitalen Quellen um? Und wie passe ich Zitate inhaltlich und grammatisch in meinen eigenen Text ein? In einem Quiz mit anschließendem Gespräch wollen wir diese Fragen gemeinsam mit euch besprechen und Lösungen finden, die zu euch und eurem Fach passen.  

Raum IG 254

22 Uhr

Schreibstrategien

Dieser Workshop ist offen für alle Studierenden, die ihr Schreiben weiterentwickeln möchten. Die Reflexion des eigenen Schreibprozesses steht im Mittelpunkt. Die Teilnehmer*innen werden mit Hilfe verschiedener Schreibtechniken und –strategien angeleitet, eigene Texte zu produzieren und sich auf diese Weise aktiv ihrem eigenen Schreibhandeln auseinander zu setzen.

Raum IG 451

23 Uhr

Zeitmanagement für akademische Schreibprojekte

Wie plane ich meine Schreibprojekte? In diesem Workshop setzen wir uns mit Methoden und Vorgehensweisen auseinander, mit denen Schreibprojekte geplant werden können. Dazu werden verschiedene Strategien für gutes Zeitmanagement vorgestellt und anhand von Beispielen ausprobiert.

Raum IG 251

23 Uhr

Texte überarbeiten

Wenn Sie gerade eine Haus- oder Abschlussarbeit schreiben und sich fragen, ob Ihr Text in der jetzigen Form abgabefertig ist, ob Ihre Struktur und Argumentation nachvollziehbar sind, oder ob Sie einen angemessenen wissenschaftlichen Schreibstil getroffen haben, sind Sie hier richtig. Wir werden gegenseitiges Text-Feedback anleiten und Ihnen verschiedene Strategien zum effektiven eigenständigen Überarbeiten an die Hand geben, zwischen denen Sie je nach Stand Ihres Textes die für Sie passende auswählen und ausprobieren können.

Raum IG 451

TBD

Yoga
Team Hochschulsport

Um die lange Nacht durchzuhalten, kann etwas Entspannung und Lockerung der Schreibmuskulatur zwischendrin gut tun. Hierfür leiten Mitarbeiter*innen des Hochschulsports 20-30 Minuten Yoga-Übungen an. Dabei soll der ganze Körper vom Stress der Schreibarbeit befreit werden, d.h. nicht nur die Arme und der Nacken, sondern auch das Gesäß, der Rücken und die Hüften.

Raum IG 254

TBD

Yoga
Team Hochschulsport

Um die lange Nacht durchzuhalten, kann etwas Entspannung und Lockerung der Schreibmuskulatur zwischendrin gut tun. Hierfür leiten Mitarbeiter*innen des Hochschulsports 20-30 Minuten Yoga-Übungen an. Dabei soll der ganze Körper vom Stress der Schreibarbeit befreit werden, d.h. nicht nur die Arme und der Nacken, sondern auch das Gesäß, der Rücken und die Hüften.

Raum IG 254

 

 

Kontakt

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Frankfurt am Main
schreibzentrum[at]dlist.uni-frankfurt.de | +49 (0)69 798 32845

Link zum Pressearchiv mit Beiträgen zu vergangenen "Langen Nächten"

 

Stimmen der Studierenden:

„Diese Veranstaltung könnte jeden Monat stattfinden. Danke!“

„Häufiger bitte! :-) Das Workshopangebot und das Buffet sind toll und natürlich die Atmosphäre -wie immer!-  und die tolle Betreuung durchs Team!“

 „Ich fand, dass die Workshops sehr hilfreich waren, um an seinen Schreibprojekten zu arbeiten.“

„Top Veranstaltung! Workshops, Yoga, Schreibberatung, nette Menschen und man wird sogar mit einem Buffet versorgt. Gib es das einmal im Jahr oder einmal im Semester? Danke auf jeden Fall! Ich komme wieder und werde es weiterempfehlen. :-)“

„Tolle Arbeitsatmosphäre, ihr gebt euch viel Mühe, danke!“

„Die Atmosphäre motiviert zum Schreiben.“

„Es ist so schön so spät zu arbeiten. Die Infoveranstaltungen sind klasse und auch, dass man Fragen stellen kann.“

„Schreiben mit anderen macht zuversichtlicher. Konzentrierte Atmosphäre ohne Ablenkungen. Tolles Angebot bzgl. Beratung, freundliche Leute“

Link zum Pressearchiv mit Beiträgen zu vergangenen "Langen Nächten"