Vielen Dank an die fast 200 Studierenden, die an der diesjährigen digitalen Langen Nacht teilgenommen haben! Trotz der digitalen Umgebung herrschte eine Atmosphäre der Produktivität, Gemeinschaft und Good Vibes. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder!

* * * * *

Jedes Jahr laden wir dich dazu ein, gemeinsam durch die Nacht zu schreiben. Am Abend des ersten Donnerstags im März stehen wir dir bis Mitternacht mit Schreibberatungen, Workshops und Entspannungsangeboten zur Verfügung. Wir planen die nächste LNDAH wieder als Präsenzveranstaltung! Schau in den kommenden Monaten hier vorbei, um mehr über das Format zu erfahren. Bis dahin findest du weiter unten Informationen über die letzte LNDAH, die am 03.03.2022 online stattfand.

Gemeinsames Schreiben bis Mitternacht

Donnerstag, 3. März 2022 │ 18:30 Uhr

„Sei stärker als deine stärkste Ausrede!“ – unter diesem Motto organisieren wir vom Schreibzentrum der Goethe-Universität die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten. Am Donnerstag, den 3. März öffnen wir für Dich von 18:30 Uhr bis Mitternacht die virtuellen Türen, um Dich und andere Schreibende beim Verfassen Eurer Texte zu unterstützen.

Wir tun auch dieses Jahr wieder alles dafür, um den Geist der LNDAH so gut wie möglich in die digitale Sphäre zu übertragen, nachdem wir zur letzten digitalen LNDAH von den Teilnehmenden viele positive Rückmeldung erhalten haben. Es gibt wie immer 1-stündige Workshops zu verschiedenen Themen, individuelle Schreibberatungen und zur Auflockerung Yoga unter professioneller Anleitung. Weiter warten der Plenumsraum zum konzentrierten gemeinsamen Schreiben in großer Runde und unser Pausenraum zum ungezwungenen Austausch mit anderen Teilnehmer*innen auf Dich.

Über unsere zahlreichen digitalen Angebote hinaus können wir denjenigen von euch, die sich von Frankfurt aus einklinken, auch analog durch die LNDAH helfen: Bis Donnerstag 03.03., 16 Uhr, habt ihr die Möglichkeit, euch in einem uni-nahen REWE-Markt kostenfrei eine Dose des Energy-Drinks Red Bull abzuholen. Ihr müsst hierzu lediglich die Bestätigung über die Anmeldung im OLAT-Kurs, die bei der Einschreibung automatisch an eure studentische E-Mail-Adresse verschickt wird, vorzeigen. An der Aktion nimmt der REWE-Markt in der Hansaallee 72 (60323 Frankfurt), direkt am Campus Westend, teil.

Im nebenstehenden Video zeigen wir dir, wie du an der Langen Nacht teilnehmen kannst und welche Angebote auf dich warten.

Die Anmeldung wird über OLAT eröffnet.

Wenn Du nicht isoliert für dich alleine, sondern digital verbunden mit anderen Gleichgesinnten in einer konzentrierten Atmosphäre eine ganze Nacht lang an Deinem Text feilen möchtest, bietet Dir die "Lange Nacht" den entsprechenden Raum – egal, ob Du im ersten Semester bist oder schon an Deiner Doktorarbeit schreibst. Vernetzt mit anderen motivierten Schreiber*innen wirst auch Du einen Anstoß zum Beginnen oder Fortsetzen des Schreibens finden können!

Während der gesamten "Langen Nacht" bieten wir Dir zudem folgende Unterstützung beim Schreiben an:

  • Im Plenums-Raum findet die ganze Nacht lang das gemeinsame Schreiben statt. Stündlich hast Du hier auch die Gelegenheit, in der Leselounge vorbeizuschauen, wo Du eingeladen bist, über Dein akademisches Lesen zu reflektieren und in kleinen Inputs Infos und Methoden für gelingendes Lesen zu erhalten. 
  • Du kannst Dich mit Deinen Fragen zu allen Aspekten des akademischen Schreibens rund um die Uhr an unsere ausgebildeten Schreibtutor*innen wenden. In individuellen Schreibberatungen kannst Du Dir Feedback auf Dein Geschriebenes einholen und offene Fragen stellen. Peer-Tutor*innen der Außenstelle des Schreibzentrums am Campus Riedberg bieten Schreibberatungen speziell für Studierende der Naturwissenschaften an. 
  • Außerdem bieten wir 1-stündige Kurzworkshops zu folgenden Themen an: Argumentieren, Schreibstrategien, Fragestellung entwickeln, akademischer Stil im Englischen, Abschlussarbeit Schreiben und Peer-Feedback.
  • Mitarbeiter*innen des BzG bieten einen Kurzworkshop zur Online-Literatursuche an sowie durchgängig individuelle Beratungen zum Recherchieren und Bibliographieren
  • Das Methodenzentrum Sozialwissenschaften bietet drei Kurzworkshops zu folgenden Themen an: Forschungsdesign entwickeln, qualitative Methoden und quantitative Methoden. An Tutor*innen des Methodenzentrum kannst du zudem durchgängig in individuellen Beratungen alle Deine Fragen zu empirischen Methoden und zum Schreiben speziell in den Sozialwissenschaften stellen. 
  • Die Psychosozialberatung des Studentenwerks, das akademische Schlüsselkompetenz-Training und das Schreibzentrum bieten einen Kurzworkshop zur Bewältigung von Prokrastination an. 
  • Das Internationale Studien- und Sprachenzentrum (ISZ) bietet einen Kurzworkshop an sowie individuelle Schreibberatung speziell für Studierende mit Deutsch als Fremdsprache.
  • Das akademische Schlüsselkompetenz-Training bietet einen Kurzworkshop mit Profi-Tipps zum effektiven Einsatz von MS-Word an.
  • Dich erwarten kurze Yogaeinheiten des Hochschulsports der Goethe-Universität zum Entspannen.

Durch die Nacht

Leselounge
stündlich im Plenum
In 15-minütigen Einheiten beschäftigen wir uns über den Abend hinweg gemeinsam mit akademischem Lesen. Dabei stehen vor allem Eure Erfahrungen mit dem akademischen Lesen im Zentrum. Kleine Anregungen am Ende jeder Einheit geben Euch die Möglichkeit, Euren Leseprozess zu reflektieren und neue Strategien zum Bewältigen von Herausforderungen auszuprobieren.

Yoga-Pause
20:00 Uhr, 21:15 Uhr, 22:30 Uhr | Team Hochschulsport
Um die lange Nacht durchzuhalten, kann etwas Entspannung und Lockerung der Schreibmuskulatur zwischendrin guttun. Hierfür leiten Mitarbeiter*innen des Hochschulsports jeweils 15 minütige Yoga-Übungen an. Dabei soll der ganze Körper vom Stress der Schreibarbeit befreit werden, d.h. nicht nur die Arme und der Nacken, sondern auch das Gesäß, der Rücken und die Hüften.


Workshopprogramm

19:00 - 20:00 Uhr

Ins Schreiben kommen mit Schreibstrategien

Dieser Kurzworkshop bietet einen entspannten Start in die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten": Die Teilnehmer*innen finden mit Hilfe verschiedener Strategien einen individuellen Weg, um mit dem Schreiben anzufangen, und sammeln gleichzeitig Ideen, die als Grundlage für ihr eigentliches Schreibprojekt genutzt werden können.

Literatur suchen und kompilieren

Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften

Dieser Workshop, der von Bibliothekarinnen des BzG geleitet wird, bietet hilfreiche Tipps für die Recherche im Suchportal und weiteren online-Ressourcen.

Auch außerhalb des Workshops findest du während der gesamten LNDAH im Pausenraum Informationen zu Fachdatenbanken und hast die Möglichkeit, die Bibliothekar*innen an der virtuellen Info-Theke anzusprechen.

Gemeinsam gegens Aufschieben

Psychosozialberatung, Schlüsselkompetenz-Training & Schreibzentrum

Wenn Du Schwierigkeiten mit dem Aufschieben hast, bist Du nicht allein – gerade im Studium gibt es viele mögliche Ursachen fürs Prokrastinieren. Doch genauso, wie es verschiedene Gründe für das Aufschieben gibt, helfen auch unterschiedliche Strategien und Beratungsformen, es zu überwinden. In diesem Workshop stellen deshalb das Schlüsselkompetenz-Training, die Psychosozialberatung und das Schreibzentrum ihre Angebote vor und geben dir erste hilfreiche Tipps mit.

Grundlagen legen und den (Wieder-)Einstieg finden: moderierter Austausch zu verfassen von Abschlussarbeiten

In diesem 2-stündigen Workshop (also von 19:00 bis 21:00) besprechen wir zusammen, wie du zum Einen eine solide Grundlage für deine Abschlussarbeit legst und zum Anderen den (Wieder-)Einstieg findest. Das betrifft die Erarbeitung selbst (Recherche, Themenfindung, Fragestellung) und/oder den (Wieder-) Einstieg in den Schreibprozess. Dabei profitierst du nicht nur vom Erfahrungswissen deiner Kommiliton*innen, sondern kannst auch mit Blick auf die weitere Erarbeitung Kontakte zu deinen "Leidensgenoss*innen" für regelmäßigen Austausch und gegenseitigen support knüpfen, was insbesondere in der momentanen Situation besonders wichtig erscheint.

Ausdrücklich besonders herzlich eingeladen sind Personen, die das Verfassen Ihrer Abschlussarbeit als eine starke persönliche Herausforderung wahrnehmen und mit vielen Unsicherheiten verknüpfen.
20:15 - 21:15 Uhr

Fragestellungen entwickeln

Eine gute Fragestellung ist der Grundstein für jeden argumentativen Text. Es ist daher sehr gewinnbringend, sich Gedanken darüber zu machen, was eine gute Fragestellung in den Geisteswissenschaften auszeichnet. Wie sich aus einem allgemeinen Thema eine konkrete Fragestellung entwickelt, soll in diesem Workshop auch praktisch erprobt werden.

Das Wörterbuch als Hilfsmittel und Fehlerquelle – Tipps für den Umgang in Deutsch als fremder Wissenschaftssprache

Internationales Studien- und Sprach Zentrum (ISZ)

Die Verwendung von Wörterbüchern lernen viele schon im Fremdsprachenunterricht kennen. Doch mit dem Eintritt ins Studium wird es noch bedeutender, sie angemessen einsetzen zu können. Denn wissenschaftssprachliche Kommunikation erfordert es, Wortschatz besonders genau zu erfassen und präzise zu verwenden. In den letzten Jahren sind darüber hinaus eine Reihe von attraktiv wirkenden digitalen Angeboten entstanden, die die Arbeit mit Wortbedeutungen erleichtern sollen. Doch welches Wörterbuch eignet sich in welcher Situation? Im Workshop greifen wir einige aktuelle Angebote auf, probieren sie gemeinsam aus und erfahren ihre Chancen und Grenzen.

Von der Idee zur (Abschluss-)Arbeit

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

Im Workshop gibt es Input dazu, woher Ideen für eine Haus- oder Abschlussarbeit überhaupt kommen könnten, wie man von einer Idee zu einer Fragestellung kommt und wie man diese Fragestellung dann sinnvoll im Rahmen einer Haus- oder Abschlussarbeit beantworten kann. Dabei gehe ich sowohl auf Bedingungen für gute Fragestellungen ein als auch auf mögliche Methoden im qualitativen und quantitativen Bereich. Am Ende des Workshops wird es genug Möglichkeiten geben, individuelle Fragen zur eigenen Arbeit zu stellen.

21:30 - 22:30 Uhr

Microsoft Word effektiv einsetzen

Akademisches Schlüsselkompetenz-Training

MS Word kann weit mehr als Text auf dem Bildschirm erscheinen zu lassen, aber viele kennen hilfreiche Funktionen nicht, die sich in den vollgepackten Menüleisten verbergen. In diesem Workshop zeigen wir euch deshalb einige der wichtigsten grundlegenden Aspekte des Programms, mit denen ihr Zeit sparen und euch das Schreiben erleichtern könnt.

Argumentation in akademischen Texten

In diesem Workshop geht es um die Struktur akademischer Texte und um schlüssiges Argumentieren: Wie ist ein Argument aufgebaut? Wodurch zeichnet sich eine gute Argumentation eigentlich aus? Welche verschiedenen Argumentationsmuster gibt es und wann können diese eingesetzt werden?

Grundlagen der Qualitativen Sozialforschung

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

In unserem Workshop "Grundlagen der Qualitativen Sozialforschung" erhältst Du einen Einblick in empirische qualitative Sozialforschung. Was grenzt Qualitative Forschung von Quantitativer Forschung ab? Wie kann ein qualitativer Forschungsprozess ablaufen? Welche Möglichkeiten des Vorgehens gibt es? Wir zeigen Dir Erhebungs- und Auswertungsmethoden auf und sind Ansprechpartner*innen für Deine Fragen!

22:45 - 23:45 Uhr

Perfect Paragraphing

By paying closer attention to paragraphs (e.g., internal structure and cohesion as well as how they work together in a paper), you can write in English genres more fluently and effectively. This workshop introduces you to the key components of paragraphs, common paragraph patterns and when to use them, and how to create cohesion and flow within paragraphs. This workshop was designed to boost students' confidence writing in English genres and would be suitable for both novice and experienced writers.

Feedback-Austausch

In diesem Workshop lernt ihr, warum es wichtig ist, Feedback auf einen Text zu bekommen, wie man Feedback nützlich erarbeitet und welche Umgangsformen beim Austausch von Feedback beachtet werden sollten. Nach einer Input-Phase werdet ihr dieses Wissen anwenden und euch gegenseitig Feedback auf Schreibprojekte geben.

Haltet daher bitte einen eigenen Text, den ihr gerne überarbeiten möchtet, für den Workshop bereit.

Datenaufbereitung

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

Datenaufbereitung bedeutet Daten für die Auswertung vorzubereiten und ist daher ein Teil jeder quantitativen sozialwissenschaftlichen (Haus-) Arbeit. In diesem Workshop werden wir die wichtigsten Schritte auf dem Weg vom Datensatz zum Analysesample durchgehen (z.B. Rekodierungen, Umgang mit fehlenden Werten, Analysesample festlegen). Außerdem schauen wir uns an, was Du im Methodenkapitel Deiner Arbeit darüber berichtest und besprechen ein Beispiel.

Schreibzentrum
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Frankfurt am Main

schreibzentrum@dlist.uni-frankfurt.de

Link zum Pressearchiv mit Beiträgen zu vergangenen "Langen Nächten"

Im nebenstehenden Video zeigen wir dir, wie du an der Langen Nacht teilnehmen kannst und welche Angebote auf dich warten.

Die Anmeldung wird über OLAT eröffnet.

Wenn Du nicht isoliert für dich alleine, sondern digital verbunden mit anderen Gleichgesinnten in einer konzentrierten Atmosphäre eine ganze Nacht lang an Deinem Text feilen möchtest, bietet Dir die "Lange Nacht" den entsprechenden Raum – egal, ob Du im ersten Semester bist oder schon an Deiner Doktorarbeit schreibst. Vernetzt mit anderen motivierten Schreiber*innen wirst auch Du einen Anstoß zum Beginnen oder Fortsetzen des Schreibens finden können!

Während der gesamten "Langen Nacht" bieten wir Dir zudem folgende Unterstützung beim Schreiben an:

  • Im Plenums-Raum findet die ganze Nacht lang das gemeinsame Schreiben statt. Stündlich hast Du hier auch die Gelegenheit, in der Leselounge vorbeizuschauen, wo Du eingeladen bist, über Dein akademisches Lesen zu reflektieren und in kleinen Inputs Infos und Methoden für gelingendes Lesen zu erhalten. 
  • Du kannst Dich mit Deinen Fragen zu allen Aspekten des akademischen Schreibens rund um die Uhr an unsere ausgebildeten Schreibtutor*innen wenden. In individuellen Schreibberatungen kannst Du Dir Feedback auf Dein Geschriebenes einholen und offene Fragen stellen. Peer-Tutor*innen der Außenstelle des Schreibzentrums am Campus Riedberg bieten Schreibberatungen speziell für Studierende der Naturwissenschaften an. 
  • Außerdem bieten wir 1-stündige Kurzworkshops zu folgenden Themen an: Argumentieren, Schreibstrategien, Fragestellung entwickeln, akademischer Stil im Englischen, Abschlussarbeit Schreiben und Peer-Feedback.
  • Mitarbeiter*innen des BzG bieten einen Kurzworkshop zur Online-Literatursuche an sowie durchgängig individuelle Beratungen zum Recherchieren und Bibliographieren
  • Das Methodenzentrum Sozialwissenschaften bietet drei Kurzworkshops zu folgenden Themen an: Forschungsdesign entwickeln, qualitative Methoden und quantitative Methoden. An Tutor*innen des Methodenzentrum kannst du zudem durchgängig in individuellen Beratungen alle Deine Fragen zu empirischen Methoden und zum Schreiben speziell in den Sozialwissenschaften stellen. 
  • Die Psychosozialberatung des Studentenwerks, das akademische Schlüsselkompetenz-Training und das Schreibzentrum bieten einen Kurzworkshop zur Bewältigung von Prokrastination an. 
  • Das Internationale Studien- und Sprachenzentrum (ISZ) bietet einen Kurzworkshop an sowie individuelle Schreibberatung speziell für Studierende mit Deutsch als Fremdsprache.
  • Das akademische Schlüsselkompetenz-Training bietet einen Kurzworkshop mit Profi-Tipps zum effektiven Einsatz von MS-Word an.
  • Dich erwarten kurze Yogaeinheiten des Hochschulsports der Goethe-Universität zum Entspannen.

Durch die Nacht

Leselounge
stündlich im Plenum
In 15-minütigen Einheiten beschäftigen wir uns über den Abend hinweg gemeinsam mit akademischem Lesen. Dabei stehen vor allem Eure Erfahrungen mit dem akademischen Lesen im Zentrum. Kleine Anregungen am Ende jeder Einheit geben Euch die Möglichkeit, Euren Leseprozess zu reflektieren und neue Strategien zum Bewältigen von Herausforderungen auszuprobieren.

Yoga-Pause
20:00 Uhr, 21:15 Uhr, 22:30 Uhr | Team Hochschulsport
Um die lange Nacht durchzuhalten, kann etwas Entspannung und Lockerung der Schreibmuskulatur zwischendrin guttun. Hierfür leiten Mitarbeiter*innen des Hochschulsports jeweils 15 minütige Yoga-Übungen an. Dabei soll der ganze Körper vom Stress der Schreibarbeit befreit werden, d.h. nicht nur die Arme und der Nacken, sondern auch das Gesäß, der Rücken und die Hüften.


Workshopprogramm

19:00 - 20:00 Uhr

Ins Schreiben kommen mit Schreibstrategien

Dieser Kurzworkshop bietet einen entspannten Start in die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten": Die Teilnehmer*innen finden mit Hilfe verschiedener Strategien einen individuellen Weg, um mit dem Schreiben anzufangen, und sammeln gleichzeitig Ideen, die als Grundlage für ihr eigentliches Schreibprojekt genutzt werden können.

Literatur suchen und kompilieren

Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften

Dieser Workshop, der von Bibliothekarinnen des BzG geleitet wird, bietet hilfreiche Tipps für die Recherche im Suchportal und weiteren online-Ressourcen.

Auch außerhalb des Workshops findest du während der gesamten LNDAH im Pausenraum Informationen zu Fachdatenbanken und hast die Möglichkeit, die Bibliothekar*innen an der virtuellen Info-Theke anzusprechen.

Gemeinsam gegens Aufschieben

Psychosozialberatung, Schlüsselkompetenz-Training & Schreibzentrum

Wenn Du Schwierigkeiten mit dem Aufschieben hast, bist Du nicht allein – gerade im Studium gibt es viele mögliche Ursachen fürs Prokrastinieren. Doch genauso, wie es verschiedene Gründe für das Aufschieben gibt, helfen auch unterschiedliche Strategien und Beratungsformen, es zu überwinden. In diesem Workshop stellen deshalb das Schlüsselkompetenz-Training, die Psychosozialberatung und das Schreibzentrum ihre Angebote vor und geben dir erste hilfreiche Tipps mit.

Grundlagen legen und den (Wieder-)Einstieg finden: moderierter Austausch zu verfassen von Abschlussarbeiten

In diesem 2-stündigen Workshop (also von 19:00 bis 21:00) besprechen wir zusammen, wie du zum Einen eine solide Grundlage für deine Abschlussarbeit legst und zum Anderen den (Wieder-)Einstieg findest. Das betrifft die Erarbeitung selbst (Recherche, Themenfindung, Fragestellung) und/oder den (Wieder-) Einstieg in den Schreibprozess. Dabei profitierst du nicht nur vom Erfahrungswissen deiner Kommiliton*innen, sondern kannst auch mit Blick auf die weitere Erarbeitung Kontakte zu deinen "Leidensgenoss*innen" für regelmäßigen Austausch und gegenseitigen support knüpfen, was insbesondere in der momentanen Situation besonders wichtig erscheint.

Ausdrücklich besonders herzlich eingeladen sind Personen, die das Verfassen Ihrer Abschlussarbeit als eine starke persönliche Herausforderung wahrnehmen und mit vielen Unsicherheiten verknüpfen.
20:15 - 21:15 Uhr

Fragestellungen entwickeln

Eine gute Fragestellung ist der Grundstein für jeden argumentativen Text. Es ist daher sehr gewinnbringend, sich Gedanken darüber zu machen, was eine gute Fragestellung in den Geisteswissenschaften auszeichnet. Wie sich aus einem allgemeinen Thema eine konkrete Fragestellung entwickelt, soll in diesem Workshop auch praktisch erprobt werden.

Das Wörterbuch als Hilfsmittel und Fehlerquelle – Tipps für den Umgang in Deutsch als fremder Wissenschaftssprache

Internationales Studien- und Sprach Zentrum (ISZ)

Die Verwendung von Wörterbüchern lernen viele schon im Fremdsprachenunterricht kennen. Doch mit dem Eintritt ins Studium wird es noch bedeutender, sie angemessen einsetzen zu können. Denn wissenschaftssprachliche Kommunikation erfordert es, Wortschatz besonders genau zu erfassen und präzise zu verwenden. In den letzten Jahren sind darüber hinaus eine Reihe von attraktiv wirkenden digitalen Angeboten entstanden, die die Arbeit mit Wortbedeutungen erleichtern sollen. Doch welches Wörterbuch eignet sich in welcher Situation? Im Workshop greifen wir einige aktuelle Angebote auf, probieren sie gemeinsam aus und erfahren ihre Chancen und Grenzen.

Von der Idee zur (Abschluss-)Arbeit

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

Im Workshop gibt es Input dazu, woher Ideen für eine Haus- oder Abschlussarbeit überhaupt kommen könnten, wie man von einer Idee zu einer Fragestellung kommt und wie man diese Fragestellung dann sinnvoll im Rahmen einer Haus- oder Abschlussarbeit beantworten kann. Dabei gehe ich sowohl auf Bedingungen für gute Fragestellungen ein als auch auf mögliche Methoden im qualitativen und quantitativen Bereich. Am Ende des Workshops wird es genug Möglichkeiten geben, individuelle Fragen zur eigenen Arbeit zu stellen.

21:30 - 22:30 Uhr

Microsoft Word effektiv einsetzen

Akademisches Schlüsselkompetenz-Training

MS Word kann weit mehr als Text auf dem Bildschirm erscheinen zu lassen, aber viele kennen hilfreiche Funktionen nicht, die sich in den vollgepackten Menüleisten verbergen. In diesem Workshop zeigen wir euch deshalb einige der wichtigsten grundlegenden Aspekte des Programms, mit denen ihr Zeit sparen und euch das Schreiben erleichtern könnt.

Argumentation in akademischen Texten

In diesem Workshop geht es um die Struktur akademischer Texte und um schlüssiges Argumentieren: Wie ist ein Argument aufgebaut? Wodurch zeichnet sich eine gute Argumentation eigentlich aus? Welche verschiedenen Argumentationsmuster gibt es und wann können diese eingesetzt werden?

Grundlagen der Qualitativen Sozialforschung

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

In unserem Workshop "Grundlagen der Qualitativen Sozialforschung" erhältst Du einen Einblick in empirische qualitative Sozialforschung. Was grenzt Qualitative Forschung von Quantitativer Forschung ab? Wie kann ein qualitativer Forschungsprozess ablaufen? Welche Möglichkeiten des Vorgehens gibt es? Wir zeigen Dir Erhebungs- und Auswertungsmethoden auf und sind Ansprechpartner*innen für Deine Fragen!

22:45 - 23:45 Uhr

Perfect Paragraphing

By paying closer attention to paragraphs (e.g., internal structure and cohesion as well as how they work together in a paper), you can write in English genres more fluently and effectively. This workshop introduces you to the key components of paragraphs, common paragraph patterns and when to use them, and how to create cohesion and flow within paragraphs. This workshop was designed to boost students' confidence writing in English genres and would be suitable for both novice and experienced writers.

Feedback-Austausch

In diesem Workshop lernt ihr, warum es wichtig ist, Feedback auf einen Text zu bekommen, wie man Feedback nützlich erarbeitet und welche Umgangsformen beim Austausch von Feedback beachtet werden sollten. Nach einer Input-Phase werdet ihr dieses Wissen anwenden und euch gegenseitig Feedback auf Schreibprojekte geben.

Haltet daher bitte einen eigenen Text, den ihr gerne überarbeiten möchtet, für den Workshop bereit.

Datenaufbereitung

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

Datenaufbereitung bedeutet Daten für die Auswertung vorzubereiten und ist daher ein Teil jeder quantitativen sozialwissenschaftlichen (Haus-) Arbeit. In diesem Workshop werden wir die wichtigsten Schritte auf dem Weg vom Datensatz zum Analysesample durchgehen (z.B. Rekodierungen, Umgang mit fehlenden Werten, Analysesample festlegen). Außerdem schauen wir uns an, was Du im Methodenkapitel Deiner Arbeit darüber berichtest und besprechen ein Beispiel.

Schreibzentrum
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Norbert-Wollheim-Platz 1
60629 Frankfurt am Main

schreibzentrum@dlist.uni-frankfurt.de

Link zum Pressearchiv mit Beiträgen zu vergangenen "Langen Nächten"


Über die LNDAH

Seit 2010 findet jedes Jahr am ersten Donnerstag im März die “Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" statt, die von Schreibzentren mittlerweile weltweit veranstaltet wird. Mit dabei sind am 3. März 2022 auch wieder rund 200 Studierende der Goethe-Universität Frankfurt. Von 18:30 Uhr bis Mitternacht machen sie die Nacht zum (Schreib-)Tag und werden zeitgleich mit vielen anderen an ihren Schreibprojekten arbeiten.

Auf die Studierenden warten interessante Kurzworkshops zum Einstieg ins Schreiben, zum Zeitmanagement oder zum überzeugenden Argumentieren. Daneben beraten 10 Schreibtutor*innen individuell bei allen Fragen rund um das Thema Schreiben, und Yogaeinheiten sowie ein Pausenraum stärken die Durchhaltekraft vor dem Bildschirm.

Zielgruppe sind nicht nur Studienanfänger*innen oder bekennende Aufschieber*innen, sondern auch Studierende höherer Semester, Muttersprachler*innen ebenso wie mehrsprachige Studierende, Schreibende in der Anfangsphase eines Textprojekts genauso wie diejenigen, die ihrem Text vor der Abgabe den finalen Schliff verpassen möchten. Für jeden ist etwas dabei, um den aktuellen Text voran zu bringen und die eigenen Lese- und Schreibfähigkeiten zu reflektieren und weiter zu entwickeln.

Stimmen der Studierenden

„Diese Veranstaltung könnte jeden Monat stattfinden. Danke!“

„Häufiger bitte! :-) Das Workshopangebot und das Buffet sind toll und natürlich die Atmosphäre -wie immer!- und die tolle Betreuung durchs Team!“

„Ich fand, dass die Workshops sehr hilfreich waren, um an seinen Schreibprojekten zu arbeiten.“

„Top Veranstaltung! Workshops, Yoga, Schreibberatung, nette Menschen und man wird sogar mit einem Buffet versorgt. Gib es das einmal im Jahr oder einmal im Semester? Danke auf jeden Fall! Ich komme wieder und werde es weiterempfehlen. :-)“

„Tolle Arbeitsatmosphäre, ihr gebt euch viel Mühe, danke!“

„Die Atmosphäre motiviert zum Schreiben.“

„Es ist so schön so spät zu arbeiten. Die Infoveranstaltungen sind klasse und auch, dass man Fragen stellen kann.“

„Schreiben mit anderen macht zuversichtlicher. Konzentrierte Atmosphäre ohne Ablenkungen. Tolles Angebot bzgl. Beratung, freundliche Leute“

Link zum Pressearchiv mit Beiträgen zu vergangenen "Langen Nächten"