Der Verbund Di³ unterstützt bei der didaktischen Qualifizierung der Lehrenden. Di³ sind die Einrichtungen studiumdigitaleInterdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) und die Koordinationstelle Diversity Policies im Gleichstellungsbüro. In Zusammenarbeit mit den vier Fachzentren qualifizieren und beraten sie zum einen fachnah Tutor*innen, Mentor*innen und Lehrende. Zum anderen entwickelt Di³ digitale Konzepte und Medienprodukte.

Qualifizierungsangebote für Studierende

Im Rahmen des Tutorenqualifizierungsprogrammes, das von studiumdigitale koordiniert wird, werden (angehende) Tutor*innen qualifiziert, ihre eigenen Tutorien zu optimieren: Dazu gehört z.B., die eigene Rolle als Tutor*in zu reflektieren und Techniken zu kennen, um Inhalte klar zu strukturieren und verständlich zu vermitteln. Aber auch ein Zeitmanagement zu entwickeln, aktivierende Methoden sinnvoll einzusetzen oder auch unterschiedliche Lerntypen und Lernstrategien zu kennen.

Informationen zum Tutorenqualifizierungsprogramm

Qualifizierungs- und Beratungsangebote von studiumdigitale für Lehrende

studiumdigitale - die zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität bietet für Lehrende eine Qualifizierungsreihe im Blended-Learning-Format an, in denen Lehrende Mehrwerte, Nutzungsszenarien, Methoden und Tools zum Einsatz digitaler Medien in der Lehre erhalten. Mit dem Erwerb des eLearning-Zertifikats erhalten Lehrende eine umfassende Befähigung zur Konzeption von Blended-Learning-Szenarien. Neben der Beratung rund um die Nutzung digitaler Medien in der Lehre erhalten Lehrende auch Unterstützung bei der praktischen Umsetzung sowie der Medienproduktion. Zahlreiche offene Fortbildungs- und Vernetzungsangebote wie die MultimediaWerkstatt mit monatlich wechselnden Themen, die eLearning-Netzwerktreffen sowie der jährlich im Dezember stattfindende eLearning-Netzwerktag runden das Angebot ab.

Informationen zu den eLearning-Workshops

Qualifizierungs- und Beratungsangebote der Hochschuldidaktik für Lehrende

Im Rahmen der hochschuldidaktischen Qualifizierung des Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) für Lehrende wird die Professionalisierung der Lehre unterstützt und der disziplinäre und interdisziplinäre Austausch und die Vernetzung angeregt. Zudem betreibt das IKH selbst pädagogisch-psychologische Forschung im Kontext des Lehrens und Lernens im Erwachsenenalter. Neben den interdisziplinären hochschuldidaktischen Qualifizierungsangeboten entwickelt das IKH in enger Kooperation mit den Fachzentren fachnahe hochschuldidaktische Qualifizierungsangebote. Durch das Programm „Starker Start ins Studium“ steht in jedem Fachzentrum jeweils ein Ansprechpartner des IKH den Lehrenden zur Verfügung.

Informationen zu den hochschuldidaktischen Workshops

Digital Diversity

Digital Diversity (DiDi) ist ein Projekt, das in der Zusammenarbeit von Di³ digitale Medien konzipiert und produziert. Das Ziel ist der Einsatz als ergänzendes Lehrmaterial oder zur selbständigen Nutzung für die Sensibilisierung des Themas Diversity (z.B. zur Vorbereitung einer Präsenzsitzung in einem Inverted Classroom-Szenario).


Diversität in Lehre und Studium

Die Berücksichtigung von Diversität der Studierenden ist als Querschnittsaufgabe im Programm verankert. Die Koordinationsstelle Diversity Policies im Gleichstellungsbüro bietet für für Lehrende, Tutor*innen/Mentor*innen, (Studien-)Berater*innen sowie für Fachbereiche und Zentralverwaltung eine Beratung zu Diversitätsfragen, interdisziplinäre und fachnahe Qualifizierungsformate sowie Handreichungen an. Die Gestaltung von diversitätssensiblen Rahmenbedingungen wird durch die Integration von Diversity in das Qualitätsmanagement und in die zentralen Leitlinien der Goethe-Universität befördert (z.B. „Diversity-Konzept der Goethe-Universität“, „Grundsätze zu Lehre und Studium“).

Informationen zu den Angeboten der Koordinationsstelle Diversity Policies

Online-Portal „Diversity kompakt“

Die Goethe-Universität hat viele Angebote und Anlaufstellen, um Studierende in ihren vielfältigen Lebens- und Studiensituationen zu unterstützen. Das Online-Portal „Diversity kompakt“ bietet eine Übersicht über die Angebote der Fachbereiche und Zentralverwaltung. Beispiele sind Informationen zur Studienfinanzierung, Studieren mit Kind oder für Studierende mit gesundheitlichen Einschränkungen. Zudem informiert das Portal Lehrende und Studienberater*innen über die Angebote und unterstützt bei der Beratung von Studierenden. Das Online-Portal „Diversity kompakt“ wurde entwickelt von Di3.

Online-Portal „Diversity kompakt“