Forschungsorientierte Lehre & Praxisprojekte

Forschlehre

Lehre ist das Kerngeschäft der Universität. Gemeinsam mit Forschung und im Idealfall mit ihr verbunden bestimmt die Lehre den Alltag der Wissenschaftler – den der Studierenden sowieso. In kleineren praxisnahen Projekten führen Lehrende am Zentrum Geistenwissenschaften an Forschung heran und bieten Ihnen Möglichkeiten, ihre Ergebnisse zu präsentatieren oder (online) zu veröffentlichen.


 

PD Dr. Ingo Feldhausen
FB 10: Institut für Romanische Sprachen und Literaturen

  • Heranführen Studierender an forschendes Lernen im Rahmen der regelmäßig angebotenen Seminare zur Sprachmelodie/Intonation der romanischen Sprachen
  • Studierende setzen sich durch selbst erhobene Studien mit aktuellen Forschungsfragen auseinander
  • Unterstützung sehr erfolgreicher studentischer Projekte, sodass eine Publikation oder ein Konferenzbeitrag möglich ist

Bislang entstanden folgende Artikel und Beiträge:

 
  • Brehm, Annika, Alina Lausecker & Ingo Feldhausen (2014). „The Intonation of Imperatives in Mexican Spanish“. Proceedings of the 10th International Seminar on Speech Production (ISSP), Köln (Germany), 53-56.
  • Lausecker, Alina, Annika Brehm & Ingo Feldhausen. „Intonational Aspects of Imperatives in Mexican Spanish“. Speech Prosody 7, Dublin (Ireland), 683-687.
  • Clara Huttenlauch, Sophie Egger, Daniela Wochner. Zur Intonation von counterexpectational Echo-wh-Fragen im Spanischen des ecuadorianischen Hochlandes. Vortrag auf der 7. Österreichischen Studierendenkonferenz der Linguistik (ÖSKL), Salzburg, 21.-22. November 2014.

Ann-Laurence Maréchal-Haas M.A.
FB06: Religionswissenschaft

  • Koordination und Durchführung von Praxisprojekten und Praktika (Modul 005 und 010) unter Einbindung der Fachkollegen
  • Einführungsveranstaltung in die Praxisprojekte

Lehrforschungsprojekt USE: Universität Studieren / Studieren Erforschen im Rahmen von GU 100

Dr. Markus Häfner & Prof. Dr. Barbara Wolbring
FB 08: Historisches Seminar | Koordinatorin des Zentrums Geisteswissenschaften & FB 08: Historisches Seminar 

Das Projekt richtet sich an Lehrende mit dem Vorschlag, aus Anlass des hundertjährigen Jubiläums der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität Lehrveranstaltungen anzubieten, die aus den jeweiligen disziplinären Perspektiven die Universität und insbesondere Studium und Studierende zum Gegenstand nehmen.

Die beteiligten Projekte sind als reguläre Studienangebote in verschiedenen Fächern angesiedelt. Sie betrachten die Goethe-Universität mit den Fragestellungen und Methoden ihrer Disziplin und zeigen damit die Vielfalt der Goethe-Universität.

Zielsetzungen und Vorhaben

  • Studierende führen kleinere Forschungsarbeiten durch
  • Onlineveröffentlichung studentischer Arbeiten und Ergebnisse auf http://use.uni-frankfurt.de: bisher über 100 Veröffentlichungen
  • 70 Studierende und Lehrende präsentierten in 50 Vorträgen, Präsentationen u.ä. im Rahmen des Studienkongresses UNIversal am 15. Juli 2014 ihre Ergebnisse und Projekte
  • Studierende erforschen die Goethe-Universität (Personen, Gebäude, Pflanzen, Normen …)
  • Lehre und Ergebnisse aus Lehrveranstaltungen sichtbar machen
  • Aktive Einbeziehung von Studierenden und Lehrenden in das Universitätsjubiläum
  • Goethe-Universität als Ort von Studium und Lehre präsentieren
  • Raum schaffen für die Vielfalt der Fragestellungen und Methoden der Fächer
  • Überfachliche Beziehung zwischen den Fächern herstellen
  • Fragestellungen der Disziplinen und Fachperspektiven auf den Themenkreis Universität, Studium und Studierende anwenden

Apl. Prof. Dr. Bernd Zegowitz
FB 10: Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik

  • Interdisziplinäres Lehrforschungsseminar am Fachbereich 10 (Neuere Philologien) anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Universität im Jahr 2014 
  • Fragestellung: Wer waren die Literaturwissenschaftler, die bei der Gründung 1914 an die Universität Frankfurt am Main berufen wurden, die das akademische Leben der Stadt Frankfurt in der Weimarer Republik mitprägten, die nach 1933 in Frankfurt weiterhin Literaturwissenschaft betrieben oder die vertrieben wurden? 
  • Im Rahmen des Projektes entstand eine virtuelle Ausstellung mit 20 detaillierten Portraits Frankfurter Literaturwissenschaftler
  • Online unter https://use.uni-frankfurt.de/literaturwissenschaftler