Fachzentren

Die Einrichtung der Fachzentren ist ein entscheidender organisatorischer Ansatzpunkt, um eine neue Form der Kommunikation, Zusammenarbeit und Qualitätssicherung in der Lehre zu erreichen. Ihre dauerhafte Einrichtung sichert zudem die strukturelle Nachhaltigkeit der beantragten Maßnahmen. Innerhalb der Fachzentren sollen die Betreuungsrelationen und die Lehr-/Lernsituation in der Studieneingangsphase verbessert werden. Durch eine fachnahe hochschuldidaktische Qualifizierung, die auch Diversitäts- und Gleichstellungsaspekte umfasst, soll zudem die Qualität der Lehre gesteigert werden.

Von links nach rechts: Bettina Kühn (für Di³); Dr. Julia Sommer (Zentrum Naturwissenschaften); Dr. Sarah Schmidt (Methodenzentrum Sozialwissenschaften); PD Dr. Barbara Wolbring (Zentrum Geisteswissenschaften); Jette Horstmeyer (Zentrum Lehrerbildung)


Methodenzentrum Sozialwissenschaften

Im Methodenzentrum Sozialwissenschaften sollen neue Lehrveranstaltungstypen und Lehr- und Lernformate, wie z.B. das eLearning, die Methodenausbildung in der Studieneingangsphase verbessern. Hierzu gehört auch der Aufbau einer Methodenberatung für Studierende.

Methodenzentrum Sozialwissenschaften

Zentrum Geisteswissenschaften

Im  Zentrum Geisteswissenschaften steht die Vermittlung geisteswissenschaftlicher Kernkompetenzen im Vordergrund. Dazu gehören neben dem analysierenden Lesen und korrekten Exzerpieren auch die Materialrecherche und die präzise Argumentation. Neben dem Ausbau der Präsenzlehre wird es Angebote des Schreibzentrums sowie Lehrforschungsseminare geben.

Zentrum Geisteswissenschaften

Zentrum Naturwissenschaften

Im Zentrum Naturwissenschaften sollen Wissenslücken und Kompetenzdefizite der StudienanfängerInnen durch Tutorien, Übungen, eLearning / eLectures sowie Brücken- und Stützkurse in den Grundfächern ausgeglichen werden. Hierzu sollen auch neue didaktische Konzepte entwickelt und die Fachstudienberatung ausgeweitet werden.

Zentrum Naturwissenschaften


Zentrum Lehrerbildung

Im Zentrum Lehrerbildung übernimmt die Abteilung für Lehrerbildung die Aufgaben eines Fachzentrums. Durch die nachhaltige Veränderung der Lehr-/Lernkultur sowie eine Neuordnung der Zusammenarbeit von Schule und Universität soll die Stärkung des Professionsbezugs im Lehramtsstudium erzielt werden.

Zentrum Lehrerbildung

Di³


Alle vier Zentren werden vom Zusammenschluss Di³ bei der didaktischen Qualifizierung der Lehrenden, Tutorinnen und MentorInnen unterstützt. Di³ sind die Einrichtungen studiumdigitale, Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) und das Gleichstellungsbüros.

Mehr über Di³

Programmkoordination


Das Programm wird zentral von der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung koordiniert.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Programmkoordination