Herzlich willkommen beim Frankfurter Akademischen Schlüsselkompetenz-Training!

Studieren bedeutet eigenständiges Arbeiten und freie Zeiteinteilung. Super! Oder? Im Unterschied zur Schule gibt es an der Uni einerseits mehr Freiheiten, z.B. in der Stundenplangestaltung, andererseits habt ihr aber auch mehr Verantwortung, z.B. für euren Lernfortschritt. Das Arbeitspensum ist größer als in der Schule und ihr müsst euch an neue Lern- und Arbeitsformen gewöhnen. Damit das gelingt und die Freude am Fach erhalten bleibt, sind grundlegende Fähigkeiten wichtig, die sogenannten Schlüsselkompetenzen.

In euren Studiengängen dreht sich alles um das Erlernen eures Fachwissens und aufgrund des eng getakteten Semesterplans bleibt den Lehrenden zumeist nur wenig oder gar keine Zeit, studienrelevante Schlüsselkompetenzen wie Lernstrategien oder eure Kommunikations- und Präsentationskompetenz zu fördern. Strategien des Selbst- und Zeitmanagements oder zum Umgang mit Stress stehen meist gar nicht erst auf der Agenda.

Unser Angebot setzt genau hier an: Wir unterstützen dabei, euch persönlich weiterzuentwickeln, damit ihr selbstbestimmt und gelassen(er) studieren könnt.

In kostenfreien Workshops bieten wir euch die Gelegenheit, Kompetenzen zu folgenden Bereichen zu erwerben und eure eigene Studienpraxis in der Gruppe zu reflektieren sowie produktiv weiterzuentwickeln:

  • Kommunizieren & Präsentieren
  • Selbstmanagement & Zeitmanagement
  • Lernstrategien
  • Medienkompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz

Direkt zum Workshopangebot


Heute fange ich wirklich an! – Dem Aufschieben gemeinsam ein Ende setzen

Kurzworkshop am Mittwoch, 13.11.2019, 12 - 14 Uhr (c.t.), Campus Westend, NG 1.741a

  • Kommt vorbei, wenn ihr reflektieren wollt, was eurem aufschiebenden Verhalten zugrunde liegt.
  • Nehmt Ansätze für Lösungen mit!
  • Lernt kennen, wer euch speziell in eurem Fall unterstützen kann.

Wer kennt das nicht: Die To Do-Liste ist lang, eine Deadline steht kurz bevor und doch tut man… alles das, was mit der eigentlichen Aufgabe kaum etwas zu tun hat. Fragt man einmal seine Kommiliton*innen oder auch Dozent*innen, wird man schnell feststellen, dass Aufschieben eine weit verbreitete „Strategie“ ist, mit dem großen Arbeitspensum umzugehen. 

In eurem Studium ist dies eine besondere Herausforderung, da ihr als Studierende für euch selbst verantwortlich seid und euch eure Zeit selbst einteilen müsst. Da passiert es schnell, dass man in die Prokrastinationsfalle gerät und das Lesen von Texten, Anfangen mit der Hausarbeit oder Lernen für Prüfungen aufschiebt. Plötzlich sind andere Aufgaben attraktiver oder die Verlockungen der freien Zeiteinteilung zu groß, um genug Selbstdisziplin für das Anfangen und Dranbleiben aufzubringen. Spätestens wenn die Abgabe der Hausarbeit oder der Tag der Klausur näher rückt, wünscht man sich: Hätte ich doch nur früher angefangen! Doch keine Panik, ihr könnt lernen, wie ihr euren inneren Schweinehund besiegt.

Ihre Lösungsansätze stellen vor:

100 Studierende bekommen bei dem kostenfreien Kurzworkshop einen Platz. Wir bitten um eine kurze Anmeldung unter: schluesselkompetenzen@uni-frankfurt.de