Grafik start Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403

Informationen

AKTUELLE INFORMATIONEN ZUR TUTORENQUALIFIZIERUNG 

Zu Ihrer Information: Alle Weiterbildungsangebote (Grundlagen- und Vertiefungstrainings, sowie Abschlusspräsentationen) werden zur Zeit als Blended-Learning-Format angeboten, finden also vorab Online auf OLAT (asynchron) und auf Zoom (synchron) statt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink.

Zur Unterstützung Ihrer digitalen tutoriellen Lehre empfehlen unsere Handlungsempfehlungen und unsere Minilectures zu den Themen:

zur Hilfe zu nehmen.

Wie die Tutor*innenqualifizierung aufgebaut ist und was für das Frankfurter Tutor*innenzertifikat gebraucht wird, erfahren Sie auf der Übersichtsseite.

Weitere Unterstützung für die tutorielle Lehre bei der Begleitung von onlinebasierten Veranstaltung finden Sie auf der Übersichtsseite zur digitalen Hochschullehre an der Goethe-Universität. Die Seite enthält Anleitungen und Tools für verschiedene Lehrszenarien (Online-Vorlesung, Live-Streaming, Online-Seminar etc.).

Tutorienmaterial

Digital Diversity (DiDi)

Digital Diversity (DiDi) ist ein Projekt, dass insbesondere diversitätssensible Medienprodukte für Erstsemester*innen (Projekt “Starker Start ins Studium“) anbietet. Es ist ein Di³-Kooperationsprojekt, das von der zentralen eLearning Einrichtung studiumdigitale koordiniert sowie umgesetzt und vom Gleichstellungsbüro sowie dem IKH (Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik) beraten wird. Es orientiert sich am „Leitbild digitale Lehre“.

Die Medienprodukte sind beispielsweise als ergänzende Lehrmaterialien einsetzbar, die zum Abbau von Barrieren oder zur Vorbereitung einer Präsenzsitzung eigenständig online genutzt werden können. Darüber hinaus werden Grundfragen der Zusammenarbeit an der Goethe-Universität Frankfurt thematisiert und es soll für Diversitäts-Themen sensibilisiert werden.

Zur Nutzung stehen digitale Medienprodukte wie Serious Games, Audios, (Erklär-) Videos, Informationskurse, Podcasts, (Sensiblilierungs-) Folien, Grafiken, Campuspläne und viele weitere digitale Materialien. Zur Webseite Digital Diversity (DiDi) 

Weitere Informationen zur Diversity.

eLF/SeLF Ausschreibung

Liebe Tutor*innen,

wir möchten auf die eLF/SeLF - Ausschreibung aufmerksam machen.

eLearning-Förderfonds (eLF)

Gegenstand der Förderung sind die Konzeption, die Entwicklung und die Einführung neuer eLearning-Szenarien und -Inhalte für Studienangebote an der Goethe-Universität Frankfurt, die unterstützend und ergänzend zur Präsenzlehre den Einsatz multimedialer (Selbst-)Lerneinheiten oder netzbasierter Kommunikation, Kooperation oder Betreuung zum Ziel haben.

Studentischer eLearning-Förderfonds (SeLF)

Der studentische eLearning-Förderfonds (SeLF) hat das Ziel, studentische Initiativen und Ideen rund um den Einsatz neuer Medien in der Lehre, in Tutorien und im eigenen Studium zu initiieren und zu unterstützen und so die Umsetzung studentischer eLearning-Konzepte zu ermöglichen. SeLF wird 2021 zum 14. Mal mit einem Gesamtvolumen von Euro 40.000 bis maximal 60.000 (je nach Antragslage) ausgeschrieben.

Mehr Informationen zu eLF/SeLF

Wir beraten Sie gerne, schreiben Sie uns.

X-Peer Veranstaltungen

X-Peer: Spannungsfeld Notenvergabe durch Tutor*innen

Liebe Tutor*innen,

wenn studentische Tutor*innen in die Notenvergabe eingebunden werden, ergibt sich schnell ein Spannungsfeld. Auf der einen Seiten möchten sie auf Augenhöhe kommunizieren, die Studierenden in ihren Tutorien motivieren und partnerschaftlich begleiten. Auf der anderen Seite versuchen sie die nötige Distanz zu wahren, um Diskussionen zu entgehen.

Kennt ihr das?

Wenn ihr bereits Erfahrungen in diesem Spannungsfeld gesammelt habt, ihr selbst Rat sucht oder eure Erfahrungen mit anderen Tutor*innen teilen möchtet, seid ihr in der X-Peer-Veranstaltung am Mittwoch, 26. Januar 2022 von 13.30 – 14.30 Uhr genau richtig.

  • Welche Erfahrungen habt ihr mit der Notenvergabe gemacht?
  • Welche Herausforderungen habt ihr dabei konkret?
  • Wie geht ihr mit dem möglichen Dilemma um?
  • Welche Lösungen habt ihr parat?

 

Der Tutor Julian Winston Zeller (Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie der FU Berlin) freut sich auf einen regen Austausch mit studentischen Tutor*innen aller Hochschulen und Universitäten in Deutschland.

Gerne weitersagen! Informationen zur Anmeldung findet ihr im OLAT-Kurs.

 

Alle Termine und aktuellen Veranstaltungen findet ihr auf der Webseite unter Termine: www.fu-berlin.de/career/tutoring.

Debatte: Kamera an/aus?

Das Thema "Kamera an oder aus machen in Videokonferenzen" scheidet in Zeiten der Pandemie viele (Lehr-)Geister. Hilfreich ist es allemal beide Seiten zu verstehen und für das Thema sensibilsiert zu sein, lesen Sie dazu gern die Debatte des Hochschulforums Digitalisierung:

Kamera an oder aus?

"Eine schwarze Kachel statt einem lächelnden Gesicht: das bekommen Lehrende aktuell oft von den Studierenden zu sehen. Im Gesamtbild ergibt sich daraus eine leer wirkende, schwarze Bildschirmoberfläche, eine sogenannte "schwarze Wand". Prof. Dr. Verena Gerner (Hochschule Ansbach) stellt Hintergründe und Lösungsansätze vor, um Studierende aktiv einzubinden, zur Webcam-Nutzung zu motivieren und eine interaktive Lehre auch digital zu ermöglichen." (HFD)

In dieser Grafik (HFD) wird eine Entscheidungshilfe dargestellt.


  • Was brauche ich als Tutor*in?
  • Was sind die Inhalte des Grundlagentrainings?
  • Was bringen mir die verschiedenen Vertiefungstrainings für mein Tutorium?
  • Was muss ich alles für das Frankfurter Tutorenzertifikat absolvieren?


Ziel des Qualifizierungsprogrammes

Tutorien ermöglichen das Arbeiten in kleineren Lerngruppen und in vertrauensvoller Lernatmosphäre. Die Hauptaufgabe von Tutor*innen ist es, Lehr/Lernprozesse in Tutorien zu begleiten und anzuleiten. Durch ein bedarfsgerechtes Qualifizierungsprogramm wird die Qualität der tutoriellen Lehre gewährleistet und verbessert. Angehende oder auch schon in der Lehre arbeitende Tutor*innen erwerben und entwickeln in den Tutorentrainings fachliche, didaktisch-methodische sowie soziale Kompetenzen, um ihre Tutorien erfolgreich und zielführend zu gestalten und umzusetzen.

Grundlegende Trainingsinhalte sind z.B. die eigene Rolle als Tutor*in zu reflektieren, unterschiedliche Lerntypen und Lernstrategien zu kennen, mit Techniken Inhalte klar zu strukturieren und verständlich zu vermitteln und aktivierende Methoden sinnvoll einzusetzen. In Vertiefungstraining liegen Themen wie Selbst- und Zeitmanagement, Methodeneinsatz, wertschätzende Kommunikation, Umgang mit Störungen und Konflikten, Steuerung von Gruppenprozessen, Entwicklung persönlicher Potentiale und Umgang mit Diversität im Fokus.

Eine umfangreiche Praxisphase z.B. mit gegenseitiger Hospitation und Tutor*innen-Treffen begleitet die Tutor*innen in ihrer Qualifizierung.

Zielgruppe
An dem Qualifizierungsprogramm können alle (angehenden) studentischen Tutor*innen der Goethe-Universität Frankfurt teilnehmen.

Frankfurter Tutorenzertifikat
Mit dem Besuch des Zertifikatprogrammes können Sie das Frankfurter Tutorenzertifikat erwerben.

Koordination
Das Qualifizierungsprogramm wird im Rahmen des Programms „Starker Start ins Studium“ von studiumdigitale koordiniert.



Praxisbericht

Starker Start Broschüre

Mitglied im