Grafik start Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403 Image 34462403

Informationen

AKTUELLE INFORMATIONEN ZUR TUTORENQUALIFIZIERUNG 

Zu Ihrer Information: Alle Weiterbildungsangebote (Kernmodul- und Vertiefungsmodul, Praxis sowie Abschlusspräsentationen) werden zur Zeit als Blended-Learning-Format angeboten, finden also vorab Online auf OLAT (asynchron) und auf Zoom (synchron) statt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink.

Zur Unterstützung Ihrer digitalen tutoriellen Lehre empfehlen wir unsere Handlungsempfehlungen und unsere Minilectures zu den Themen:

zur Hilfe zu nehmen. Ebenso finden Sie fachspezifische Workshops der Tutorienqualifizierung.

Wie die Tutor*innenqualifizierung aufgebaut ist und was für das Frankfurter Tutor*innenzertifikat gebraucht wird, erfahren Sie auf der Übersichtsseite.

Weitere Unterstützung für die tutorielle Lehre bei der Begleitung von onlinebasierten Veranstaltung finden Sie auf der Übersichtsseite zur digitalen Hochschullehre an der Goethe-Universität. Die Seite enthält Anleitungen und Tools für verschiedene Lehrszenarien (Online-Vorlesung, Live-Streaming, Online-Seminar etc.).

Tutorienmaterial

Tutorenmaterial

Methodenkoffer

Sie brauchen einen Input zu Methoden, hier finden Sie von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) einen Methodenkoffer. Viel Spaß beim ausprobieren!

Digital Diversity (DiDi) ist ein Projekt, dass insbesondere diversitätssensible Medienprodukte für Erstsemester*innen (Projekt “Starker Start ins Studium“) anbietet. Es ist ein Di³-Kooperationsprojekt, das von der zentralen eLearning Einrichtung studiumdigitale koordiniert sowie umgesetzt und vom Gleichstellungsbüro sowie dem IKH (Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik) beraten wird. Es orientiert sich am „Leitbild digitale Lehre“.

Die Medienprodukte sind beispielsweise als ergänzende Lehrmaterialien einsetzbar, die zum Abbau von Barrieren oder zur Vorbereitung einer Präsenzsitzung eigenständig online genutzt werden können. Darüber hinaus werden Grundfragen der Zusammenarbeit an der Goethe-Universität Frankfurt thematisiert und es soll für Diversitäts-Themen sensibilisiert werden.

Zur Nutzung stehen digitale Medienprodukte wie Serious Games, Audios, (Erklär-) Videos, Informationskurse, Podcasts, (Sensiblilierungs-) Folien, Grafiken, Campuspläne und viele weitere digitale Materialien. Zur Webseite Digital Diversity (DiDi) 

Weitere Informationen zur Diversity.

Ideen-Förderungstreffen 08.09.22, 10-14 Uhr

Liebe Tutor*innen,

viele von Euch haben wahrscheinlich Pandemie-bedingt einige Ideen zur Verbesserung der Lehre und ggf. auch andere Tutor*innen kennenlernt, die bei der Umsetzung dieser Ideen helfen könnten. Deshalb möchten wir Euch gerne zu einer Ideenwerkstatt einladen, um uns über Eure Ideen auszutauschen.

Ideenwerkstatt für Studierende

Am 08. September 2022 von 10 bis 14 Uhr bieten wir von DigiTeLL zusammen mit dem SchreibZentrum eine Ideenwerkstatt für Studierende an, die an einer Antragsstellung in der 2. Ausschreibungsrunde von DigiTeLL interessiert sind. Hier könnt ihr eure Antragsideen und ersten Entwürfe mitbringen und diese gemeinsam mit uns verfeinern. Wir erläutern nochmal die wichtigsten Aspekte von DigiTeLL und worauf ihr bei der Antragstellung achten solltet.

Anmeldung ist bis zum 07.09.22 unter folgender E-Mail möglich: digitell@uni-frankfurt.de. Bei der Anmeldung gebt bitte euren vollständigen Namen und eure E-Mail an. Der Workshop findet (voraussichtlich) in Präsenz statt. Eine Anmeldebestätigung und weitere Informationen erhaltet ihr urlaubsbedingt voraussichtlich ab dem 31.08.22.

Meldet Euch heute gerne an!

Jobbörsen

Tutor*innen Jobbörsen

Tutor*innenstellen gesucht?

Sprechen Sie Ihre Dozierende Personen, den Fachbereich oder die Fachschaft direkt an!

Zudem finden Sie auch Stellen auf den Stellenportallen der Universität.

Stellenportal

Studentenwerk

Career Service

Ausschreibungen

Liebe Tutor*innen,

wir möchten auf die folgende Ausschreibung aufmerksam machen:

Studentischer eLearning-Förderfonds (SeLF)

Der studentische eLearning-Förderfonds (SeLF) hat das Ziel, studentische Initiativen und Ideen rund um den Einsatz neuer Medien in der Lehre, in Tutorien und im eigenen Studium zu initiieren und zu unterstützen und so die Umsetzung studentischer eLearning-Konzepte zu ermöglichen. SeLF wird 2021 zum 14. Mal mit einem Gesamtvolumen von Euro 40.000 bis maximal 60.000 (je nach Antragslage) ausgeschrieben.

Mehr Informationen zu eLF/SeLF


DigiTeLL
Im Rahmen des Projekts DigiTeLL, welches von der der Stiftung Innovation in der Hochschullehre (StIL) gefördert
wird, vergibt die Goethe-Universität Partnerships an Lehrende der Fachbereiche und/oder studentische Gruppen.
Das Ziel ist, innovative digital gestützte Learning Designs zu entwickeln, in der Praxis zu implementieren und
anschließend in die Breite der Hochschule zu übertragen. Für diesen Innovationsprozess sollen sich die
Innovator*innen untereinander und ebenso mit Expert*innen aus den Unterstützungseinheiten vernetzen.

Mehr Informationen zu DigiTeLL

Wir beraten Sie gerne, schreiben Sie uns.

X-Peer Veranstaltungen

X-Peer

X-Peer ist neues fach- und themenspezifisches Austauschformat, das Jördis Vassiliou (FU Berlin) im Sommersemester 2021 entwickelt und erstmals durchgeführt hat. Der Hintergrund für dieses Austauschformat ist, dass unter den Tutor*innen der Bedarf an kollegialem Austausch, zum einen zu aktuellen Herausforderungen aber nach wie vor auch zu fachspezifischen Aspekten wächst. Ziel des Formates ist es, Mentor*innen und Tutor*innen unterschiedlicher Hochschulen und Universitäten auf der Peer-Ebene zusammenbringen, den Austausch zu fördern und das Netzwerk Tutorienarbeit auch auf der studentischen Ebene zu festigen.

X-Peer | Studium in Pandemiezeiten

Donnerstag, 1. Dezember 2022 von 15 bis 16 Uhr (s.t.)

mit Carolin Abd El-Aziz (Universität Duisburg-Essen) sowie Silvana Blaube und Maximilian Knade (Freie Universität Berlin)

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 wurden Lehrveranstaltungen überwiegend auf ein Online- oder Hybrid-Format umgestellt. Diese Umstellung brachte für Lehrende und Studierende neue Herausforderungen mit sich.

In ihrer Masterarbeit untersuchte Carolin Abd El-Aziz, wie das Studium unter Corona-Bedingungen wahrgenommen wurde und welche soziostrukturellen Faktoren hierfür eine Rolle spielten. Dem quantitativen Forschungsteil lag der Datensatz "Studieren in Zeiten der Corona-Pandemie" des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) zugrunde.
In diesem X-Peer-Austausch wird Carolin Abd El-Aziz einen kurzen Einblick in die Forschungsergebnisse geben.

An der Freien Universität Berlin hat sich die FU-Corona-Studi-Initiative, kurz FUCSI, zusammengefunden. Die Studierenden, die sich in der Initiative engagieren, machen es sich zur Aufgabe, die Schwierigkeiten und Sorgen, die sich für Studierende während des Studiums unter Pandemiebedingungen an der FU Berlin ergeben haben, möglichst umfassend zu erfragen und abzubilden. Im Frühjahr 2022 hat die erste Umfrage von Studierenden für Studierende stattgefunden. Eine weitere Umfrage ist in Planung.
In diesem X-Peer-Austausch geben Silvana Blaube und Maximilian Knade gern einen Einblick in den aktuellen Stand.

Zielgruppe des X-Peer-Austauschs sind Mentor*innen und Tutor*innen aller Hochschulen und Universitäten im deutschsprachigen Raum. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!

Gerne weitersagen!

Der Austausch findet digital statt:
https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/j.php?MTID=m6adf6a040a66dfa20b1ac24cfb8631fe
Meeting-Kennnummer: 2730 828 9503
Passwort: c4kMECD3QB7

Gerne weitersagen! Informationen zur Anmeldung findet ihr im OLAT-Kurs.

Alle Termine und aktuellen Veranstaltungen findet ihr auf der Webseite unter Termine: www.fu-berlin.de/career/tutoring.

Debatte: Kamera an/aus?

Das Thema "Kamera an oder aus machen in Videokonferenzen" scheidet in Zeiten der Pandemie viele (Lehr-)Geister. Hilfreich ist es allemal beide Seiten zu verstehen und für das Thema sensibilsiert zu sein, lesen Sie dazu gern die Debatte des Hochschulforums Digitalisierung:

Kamera an oder aus?

"Eine schwarze Kachel statt einem lächelnden Gesicht: das bekommen Lehrende aktuell oft von den Studierenden zu sehen. Im Gesamtbild ergibt sich daraus eine leer wirkende, schwarze Bildschirmoberfläche, eine sogenannte "schwarze Wand". Prof. Dr. Verena Gerner (Hochschule Ansbach) stellt Hintergründe und Lösungsansätze vor, um Studierende aktiv einzubinden, zur Webcam-Nutzung zu motivieren und eine interaktive Lehre auch digital zu ermöglichen." (HFD)

In dieser Grafik (HFD) wird eine Entscheidungshilfe dargestellt.


  • Was brauche ich als Tutor*in?
  • Was sind die Inhalte des Kernmoduls?
  • Was bringen mir die verschiedenen Vertiefungsmoduls für mein Tutorium?
  • Was muss ich alles für das Frankfurter Tutorienzertifikat absolvieren?


Ziel des Qualifizierungsprogrammes

Tutorien ermöglichen das Arbeiten in kleineren Lerngruppen und in vertrauensvoller Lernatmosphäre. Die Hauptaufgabe von Tutor*innen ist es, Lehr/Lernprozesse in Tutorien zu begleiten und anzuleiten. Durch ein bedarfsgerechtes Qualifizierungsprogramm wird die Qualität der tutoriellen Lehre gewährleistet und verbessert. Angehende oder auch schon in der Lehre arbeitende Tutor*innen erwerben und entwickeln in den Tutorentrainings fachliche, didaktisch-methodische sowie soziale Kompetenzen, um ihre Tutorien erfolgreich und zielführend zu gestalten und umzusetzen.

Grundlegende Trainingsinhalte sind z.B. die eigene Rolle als Tutor*in zu reflektieren, unterschiedliche Lerntypen und Lernstrategien zu kennen, mit Techniken Inhalte klar zu strukturieren und verständlich zu vermitteln und aktivierende Methoden sinnvoll einzusetzen. In Vertiefungstraining liegen Themen wie Selbst- und Zeitmanagement, Methodeneinsatz, wertschätzende Kommunikation, Umgang mit Störungen und Konflikten, Steuerung von Gruppenprozessen, Entwicklung persönlicher Potentiale und Umgang mit Diversität im Fokus.

Eine umfangreiche Praxisphase z.B. mit gegenseitiger Hospitation und Tutor*innen-Treffen begleitet die Tutor*innen in ihrer Qualifizierung.

Zielgruppe
An dem Qualifizierungsprogramm können alle (angehenden) studentischen Tutor*innen der Goethe-Universität Frankfurt teilnehmen.

Frankfurter Tutorenzertifikat
Mit dem Besuch des Zertifikatprogrammes können Sie das Frankfurter Tutorenzertifikat erwerben.

Koordination
Das Qualifizierungsprogramm wird im Rahmen des Programms „Starker Start ins Studium“ von studiumdigitale koordiniert.



Praxisbericht

Starker Start Broschüre

Mitglied im